weather-image
23°

Glänzende Leistungen bei der Kreismeisterschaft

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auch der Standweitsprung – hier ausgeführt von Maximilian von Haugwitz – gehörte zu den Aufgaben bei der Hallenkreismeisterschaft.

In der Ruhpoldinger Turnhalle fand erneut die Kreismeisterschaft im Hallenmehrkampf der Leichtathleten statt. Dabei versuchten die Teilnehmer nach fünf interessanten Disziplinen am Ende ganz oben auf dem Treppchen zu stehen.


Sie absolvierten dabei einen fliegenden 20-m-Sprint, einen fliegenden 20-m-Hürdensprint, einen Indiacawurf, einen Kugel- bzw. Medizinballstoß und einen beidbeinigen Dreierhopp bzw. einen Standweitsprung. Wieder einmal waren die Besten des Chiemgaus vertreten, sodass auch in dem alternativen Hallenmehrkampf würdige Kreismeister ausgezeichnet werden konnten.

Die Höchstpunktzahlen erzielten bei den Mädchen Lara Böttcher (ASV Piding) mit 2378 Punkten und bei den Jungen Benedikt Schmid (TSV Teisendorf) mit 2216 Punkten. Die erfolgreichsten Vereine waren dabei der TV Laufen und der ASV Piding mit jeweils vier Kreismeistern und weiteren vier Stockerlplätzen. Aber auch der heimische SV Ruhpolding glänzte mit zwei Kreismeistern und sechs Podestplätzen. Außerdem stellte der SV Ruhpolding mit 29 Teilnehmern die stärkste Mannschaft.

In den einzelnen Disziplinen zeigten die älteren Mädchen klasse Tagesbestleistungen: Im 20 m fliegenden Sprint verwiesen Ida Räpple vom TSV Waging mit 2,79 Sekunden und Anna Weber vom ASV Piding mit 2,80 Sekunden die Konkurrenz auf die Plätze. Im Hürdensprint erzielte Ida Räpple in 3,05 Sekunden die beste Zeit vor Anna Weber und Sophia Häusler (beide ASV Piding) mit 3,50 Sekunden bzw. 3,52 Sekunden.

Außerdem erzielte Sophia Häusler die Tagesbestleistung im Dreierhopp mit 6,64 m vor Ida Räpple mit 6,54 m. Im Kugelstoß mit der 3-kg-Kugel überzeugte noch einmal Anna Weber mit 7,91 m vor Isabella Stengle (TV Laufen) mit 6,43 m. Im Indiacawurf erreichte Verena Ludwig (TV Laufen) mit 19,40 m vor Sophia Häusler mit 18,20 m die Bestleistung.

Bei den älteren Buben überragte Benedikt Schmid vom TSV Teisendorf mit fünf Tagesbestleistungen – im 20-m-Sprint in 2,73 Sekunden, im Hürdensprint mit 3,34 Sekunden, im Kugelstoß mit 7,25 m, im Dreierhopp mit 7,56 m und im Indiacawurf mit 21,00 m. Im 20-m-Sprint konnte außerdem Tobias Schlosser (ASV Piding) mit 2,81 Sekunden Paroli bieten.

Genauso lag Schlosser im Indiacawurf mit 20,70 m nur knapp hinter Benedikt Schmid zurück. Im 20-m-Hürdensprint gelang es Johannes Wörnle (SV Ruhpolding) in 3,36 Sekunden, ebenso wie im Dreihopp mit 6,47 m, Schmid auf den Fersen zu bleiben. Im Kugelstoß (3 kg) zeigte zudem Helmut Kugler vom TSV Altenmarkt mit 6,70 m eine ähnlich gute Leistung.

Bei den jüngeren Altersklassen wurde zudem ein Medizinballstoß ausgetragen, wobei Lara Böttcher vom ASV Piding mit tollen 7,95 m und Michael Dinkler vom TV Laufen mit 8,50 m die Bestleistungen erzielten. Im Standweitsprung erreichten Aaron Kerling vom ASV Piding mit 1,96 m und Rebecca Ludwig vom TV Laufen mit 1,98 m die Tagesbestmarken.

Zum Abschluss der Veranstaltung fand außerdem noch ein Rennen im Hallenbiathlon statt. Dabei mussten Vierermannschaften jeweils eine Runde laufen und mit fünf Bällen drei Hütchen von einem Kasten abwerfen. Bei jedem Hütchen, das stehen blieb, musste eine kleine Strafrunde absolviert werden. Mit insgesamt 20 Mannschaften wurde in der Altersklasse 2004 bis 2007 und der Altersklasse 2008 bis 2012 jeweils nur ein Zeitlauf durchgeführt. Es gewann der Zeitschnellste. Somit ergaben sich äußerst spannende Rennen, wobei die Sportler mit großer Begeisterung vom Publikum angefeuert wurden. Die jeweiligen Sieger konnten sich am Ende über einen freien Eintritt für den Freizeitpark Ruhpolding freuen.

Durch eine großartige Leistung von über 35 ehrenamtlichen Helfern war es gelungen, einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten und große Begeisterung bei den Athleten hervorzurufen. Die tollen Preise, gestiftet von Sponsoren, rundeten die Veranstaltung für jeden Teilnehmer ab. RG