weather-image
16°

Gewerkschaft der Polizei kritisiert Plan zu Blitzerwarnern

Berlin (dpa) - Der Plan von Union und FDP, das Verbot von Blitzerwarnern teilweise zu kippen, sorgt bei der Gewerkschaft der Polizei für Kritik. Unfallschwerpunkte, an denen geblitzt werden müsse, sollten nicht angekündigt werden, sagte der Vorsitzende Bernhard Witthaut im ZDF-«Morgenmagazin». Außerdem seien Radarkontrollen bei Anwohnern sowieso bekannt, wenn sie oft auf der gleichen Strecke unterwegs seien. Nach einem Bericht der «Saarbrücker Zeitung» sollen Navigationssysteme oder Handy-Apps künftig verraten dürfen, wo Autofahrer mit einem «Starenkasten» rechnen müssen.

Anzeige