weather-image
26°

Gelungener Auftakt zum Jubiläum »100 Jahre Waldfest« in Ruhpolding

3.2
3.2
Bieranstich zu Jubiläum »100 Jahre Waldfest«
Bildtext einblenden
Bürgermeister Claus Pichler (links) zapfte das erste Fass an, im Beisein von Bräu Maximilian Sailer (rechts), dem Vorstand des GTEV D' Rauschberger-Zell, Johannes Stief (Mitte). (Foto: Schick)

Ruhpolding – Unter den mitreißenden Klängen der Trachtenkapelle wurden die fünf Festtage »100 Jahre Waldfest des GTEV D' Rauschberger-Zell« eröffnet.


Im voll besetzten Festzelt vor dem Holzknechtmuseum nahm Ruhpoldings Bürgermeister Claus Pichler mit kräftigen Schlägen den traditionellen Bieranstich vor, unter den prüfenden Augen von Max Sailer, Chef des Hofbräuhauses Traunstein, und Johannes Stief, dem Vorstand der Rauschberger.

Die 33 Mann starke Trachtenkapelle, die sich bis heute »rein männlich besetzt« erhalten hat, spielte unter Leitung von Stefan Huber erst traditionelle Volksmusik, bewies aber im Laufe des Abends ihr breites Repertoire auch an moderner Musik und Rhythmen aller Art. So war den ganzen Abend hindurch für jeden Geschmack etwas dabei und für beste Stimmung gesorgt.

Bürgermeister Claus Pichler und Vorstand Johannes Stief freuten sich bei ihren Ansprachen, neben den örtlichen Vereinen und Firmen auch eine Abordnung der Partnergemeinde von Ihringen am Kaiserstuhl begrüßen zu dürfen. Die Ihringer bereicherten die Feierlichkeiten am gestrigen Freitag mit einem fröhlichen Weinfest im Festzelt. Bei der Eröffnung war selbstverständlich auch vom Bruderverein »D' Miesenbacher« eine Abordnung erschienen.

In seiner Begrüßung erinnerte Maximilian Sailer, dass das Hofbräuhaus Traunstein auch beim Weinfest vor 100 Jahren bereits das Bier ausgeschenkt hatte. Er sei inzwischen so oft in Ruhpolding, dass er sich überlege, hier eine Zweitwohnung zu nehmen. Bis spät in die Nacht wurde gefeiert. gi