weather-image
16°

Gelungene Theaterpremiere in Bergen

Das Ehepaar Kunigunde und Irenäus Fleckerl (Lore Hörterer und Toni Wimmer) ist mal wieder in Leitzachhausen, beim Gamskogelwirt (Werner Hoßfeld), zu Besuch, als sich das Gerücht ausbreitet, dass die Welt untergehen soll. Der Barometer-Simmerl (Sepp Gehmacher), der Förster (Hans Schröder) und die Magd Emerenz (Sabine Hamberger) tun mit ihren Wehwehchen und Träumen das Ihrige zum Glauben dazu. Selbst der Pfarrer (Franz Schuhbeck) und die Postangestellte Elli (Steffi Pletschacher) sprechen über nichts anderes mehr als den Weltuntergang. Alle beschäftigt ab jetzt nur eine Frage: »Was sollen wir die letzten Stunden tun?«

So kommt es dazu, dass die Emerenz ihre weiblichen Reize sprühen lässt und Hausknecht Korbi (Alois Schroll) ein feucht-fröhliches Abschiedsfest organisiert, zu dem sich der Barometer-Simmerl, der Förster, der Wilderer (Michi Utzmeier jun.) und die Eheleute Fleckerl gerne gesellen. Bedienung Gustl (Anna Deinhart) gesteht ihrem Angebeteten (Felix Schlosser) endlich die Liebe und Wirt Florian Gaudinger versinkt in Selbstmitleid, um den verstoßenen Sohn Schorschl (Martin Heigermoser).

Anzeige

Als sich plötzlich der Himmel verdunkelt, Gewitterwolken aufziehen und die Blitze über Leitzachhausen niedergehen, ist es wohl soweit....

Wer wissen will, ob die Welt tatsächlich untergeht, der sollte sich eine der weiteren Vorstellungen im Festsaal Bergen ansehen. Sie finden statt an den Mittwochen 25. Juli, 1., 22. und 29. August sowie am Samstag, 8. September. Alle Aufführungen beginnen um 20 Uhr. Der Kartenvorverkauf mit Sitzplatzreservierung läuft in der Tourist-Information Bergen, Telefon 08662/8321. Restkarten sind außerdem an der Abendkasse des Festsaals Bergen erhältlich.