weather-image

Geheimes Training vor Abflug nach Fortaleza - Bangen um Hummels

Santo André (dpa) - Vor dem Abflug zum zweiten Gruppenspiel wird Bundestrainer Joachim Löw den Matchplan für die WM-Partie gegen Ghana noch einmal im Geheimen simulieren. Löw lässt auf der Sportanlage in Santo André hinter verschlossenen Türen trainieren. Zum Einstudieren einer Abwehrvariante auch ohne den verletzten Mats Hummels bleibt nicht mehr viel Zeit. Als erste Alternative würde wohl WM-Neuling Shkodran Mustafi rechts in die Abwehrkette rücken. Beim WM-Turnier in Südafrika 2010 hatte es auch das Gruppenduell Deutschland gegen Ghana gegeben. Mesut Özil war damals der gefeierte 1:0-Siegtorschütze.

Anzeige