weather-image

Fußball für guten Zweck: Nowitzki und Neuer begeistern

Würzburg (dpa) - Als Dirk Nowitzki den Ball vom Elfmeterpunkt ins rechte obere Eck gehämmert hatte, erreichte die Stimmung im Würzburger Stadion ihren Höhepunkt. Deutschlands Basketball-Superstar machte auch auf ungewohntem Terrain eine gute Figur.

Nowitzki und Neuer
Dirk Nowitzki (hinten) und Manuel Neuer hatten sichtlich Spaß am Benefiz-Fußballspiel. Foto: Daniel Karmann Foto: dpa

Nowitzki trug sich beim zusammen mit seinem Freund Manuel Neuer organisierten Benefiz-Fußballspiel ebenso wie Neuer in die Torschützenliste ein. Der Bayern-Keeper war als Feldspieler sogar zweimal erfolgreich. Am Ende gewann das Team «Manuel Neuer & Friends» gegen die «Dirk Nowitzki Allstars» vor 11 000 begeisterten Zuschauern 8:7 (3:3).

Anzeige

Nowitzki eröffnete die Partie in seiner Heimatstadt unter dem Jubel der Fans mit einem eleganten Übersteiger, doch damit hatte der 35-Jährige sein Pulver erst einmal verschossen. Es folgte ein kläglicher Fehlpass, danach vergab der NBA-Champion drei hochkarätige Chancen in Serie. «Das ist ja der Wahnsinn, wie weit die Wege im Fußball sind», witzelte Nowitzki, der nach seinem Treffer wegen Trikotausziehens die Gelbe Karte sah. Schiedsrichter Marcel Neuer, Bruder des Bayern-Keepers, nutzte die Chance, um sich noch auf dem Feld ein Autogramm von Nowitzki auf der Gelben Karte geben zu lassen.

Zusammen mit Neuer hatte Deutschlands Sportler des Jahres 2011 zahlreiche Prominente ins Frankenland gelockt. Unter anderem gaben sich die Nationalspieler Mats Hummels, Julian Draxler, Lukas Podolski und Ilkay Gündogan die Ehre. Auch 74er Weltmeister Paul Breitner, Bechvolleyball-Olympiasieger Jonas Reckermann und TV-Moderator Kai Pflaume ließen ihr Können aufblitzen.

Neuer war direkt aus dem Urlaub angereist. «Ich habe nach der Saison erst einmal zwei Tage durchgefeiert, ohne dass ich mich hingelegt habe. Von daher habe ich schon drei Tage gebraucht, um mich wieder zu erholen», gestand der Keeper vom Triple-Sieger Bayern München.

Von seiner Form hat der Nationaltorhüter im Urlaub aber nichts eingebüßt. Mit einigen Glanzparaden zeigte Neuer, dass sich der neue Bayern-Coach Pep Guardiola über die Position zwischen den Pfosten keine Gedanken zu machen braucht. Zwischenzeitlich agierte Neuer sogar als Feldspieler und traf zweimal. Nowitzki scheiterte dagegen mit seinem zweiten Elfmeter, den er meterweit über das inzwischen von Gerald Asamoah gehütete Tor setzte.

Der Erlös der Veranstaltung kam dem Projekt «Fußball trifft Kultur» der Organisation LitCam zugute, das für Kinder und Jugendliche über die Begeisterung für Fußball Perspektiven schaffen und ihr Interesse an Bildung und Kultur wecken will.

team-up-for-kids