weather-image
15°

Frühling am Toten Mann, Tiefschnee am Watzmann

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Traumverhältnisse herrschten bei der Tour ins Watzmannkar im Rahmen des Skitourenfestivals Berchtesgadener Land. Foto: privat

Ramsau (bglt) – 110 Teilnehmer waren am Wochenende in Workshops und auf geführten Skitouren aktiv und testeten dabei das neueste Material. All das gab es im Rahmen des 3. Skitouren-Festivals Berchtesgadener Land.


Skibergsteigen ist Trend und immer mehr Breitensportler sind unterwegs, um jenseits der Pisten an ihrer Fitness zu arbeiten. Dieser Entwicklung trägt Toni Grassl als Veranstalter des nun bereits 3. Berchtesgadener Land Skitouren-Festivals Rechnung mit seinem breiten Angebot an Workshops rund ums Tourengehen im Gelände und auf der Piste.

Nach dem Auftakt am Freitag mit einem Vortag über die Arbeit der Bergwacht konnten die Teilnehmer am Samstag bei den Workshops den frisch gefallenen Schnee genießen, Schneeprofile analysieren und sich mit dem neuesten Testmaterial optimal auf die geführten Touren vorbereiten. Am Samstag brach eine Gruppe zu den Hohen Rossfeldern auf, am Sonntag ging es für die Einsteiger bei bestem Wetter auf den Toten Mann und auf das Rossfeld. Die Fortgeschrittenen machten sich auf den Weg zur Watzmann-Gugl, ins Watzmannkar oder auf die Hochalm.

Der neue Workshop »Faszination Skibergsteigen live«, der gemeinsam mit dem Deutschen Alpenverein und dem deutschen Nationalteam im Skibergsteigen angeboten wurde, fand am Samstag am Rande des »Jennerstiers« statt. Fünf Festival-Teilnehmer waren beim Rennen um die deutsche Meisterschaft im Single-Skibergsteigen hautnah dabei. Mit Martin Dufter, dem Betreuer des Nationalteams, starteten sie zur Streckenbegehung, erhielten zahlreiche Hintergrundinfos und stiegen auf Teilabschnitten der Wettkampfstrecke auf, bevor sie im Zielgelände gemeinsam mit den Profis feierten.

Ein voller Erfolg war wieder die »Lange Nacht des Schneeleoparden« (wir berichteten). 80 Teilnehmer sammelten möglichst viele Höhenmeter, die dann in Euros umgerechnet und als Spende an die heimischen Bergwachtbereitschaften gingen.

Toni Grassl, Veranstalter des Skitourenfestivals, ist mit dem Wochenende zufrieden. »Der Schneefall von Freitag auf Samstag war ideal – so konnten die Workshops wie geplant stattfinden und die Teilnehmer hatten Top-Bedingungen. Der Sonntag war ein Traumtag für die Touren, Sonnenschein pur. Die Zusammenarbeit mit unseren Partnern hat wieder wunderbar funktioniert, wir konnten gemeinsam neue Freunde fürs Skitourengehen gewinnen und ihnen die nötigen Grundlagen und Sicherheitsthemen nahebringen«.

Karin Mergner, die für die Berchtesgadener Land Tourismus GmbH (BGLT) als Partner des Festivals jedes Jahr die Planung unterstützt, hat am Rande des Festivals einige Teilnehmer befragt.

»Alle waren begeistert, die meisten möchten nächstes Jahr wiederkommen. Besonders gelobt wurden das umfangreiche Angebot und die freundliche Betreuung. Das bestärkt uns, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen«.