weather-image
17°

Fröhliche Weihnachten - ohne Streit

0.0
0.0
Fröhliche Weihnachten - ohne Streit
Bildtext einblenden
Gemeinsam den Weihnachtsbaum holen: Damit es beim Fest weniger Stress gibt. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa Foto: dpa

Streit an Weihnachten: Das will keiner. Doch manchmal reichen schon Kleinigkeiten - ein falscher Satz, ein nicht so tolles Geschenk oder ein angebrannter Braten. Und dann knallen die Türen!


«Viele Menschen fühlen sich an Weihnachten gestresst und dann streiten sie viel leichter», erklärt ein Familien-Experte. Aber warum sind eigentlich Menschen gerade an Weihnachten gestresst?

«Ein Grund sind oft zu hohe Erwartungen», erklärt der Experte. Das Fest soll sehr schön werden. Aber oft stresst es Menschen, wenn sie alles perfekt machen wollen. Sie sorgen sich, dass sie nicht alles schaffen.

Auch zu unterschiedliche Wünsche können stressen. Du freust dich wahrscheinlich vor allem auf die Geschenke. Papa, Mama oder Oma ist vielleicht das gemeinsame Essen wichtiger. «Oft hilft es dann, vorher über die Erwartungen zu sprechen», sagt der Experte.

Je genauer alle wissen, was jeder will, umso besser. Also frag deine Eltern, was ihnen an Weihnachten wichtig ist. Ihr könnt zum Beispiel Zeiten abmachen, wann du deine Geschenke ausprobieren kannst.

Weniger Stress gibt es auch, wenn jeder Aufgaben übernimmt. So verteilt sich die Arbeit besser. Du kannst deinen Eltern beispielsweise bei den Vorbereitungen helfen. Denn oft gibt es viel zu erledigen - in der Küche das Essen kochen, den Baum dekorieren, den Tisch decken. Also frag, was du machen kannst.

Und wenn es doch Streit gibt? Liegt es meist an der besonderen Situation und den Erwartungen. Dann hilft es, den Ort zu wechseln. Verlass kurz den Raum. Oder schlag vor, gemeinsam rauszugehen.