weather-image
13°

Friedrich verteidigt Rauswurf des Bundespolizei-Präsidenten

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat die Entlassung des Präsidenten der Bundespolizei, Matthias Seeger, mit dem Hinweis auf ein gestörtes Vertrauensverhältnis verteidigt. Mit dem Präsidenten Seeger hatte er keine Zusammenarbeitsgrundlage mehr, sagte Friedrich dem «Hamburger Abendblatt». Friedrich steht wegen des Rauswurfs der Bundespolizei-Führungsspitze unter Beschuss. Die Opposition wirft ihm vor, seiner Aufgabe nicht mehr gewachsen zu sein. Die SPD will wegen der umstrittenen Personalentscheidung eine Sondersitzung des Bundestags-Innenausschusses.

Anzeige