weather-image

Franzosen gespalten über Veröffentlichung von Mohammed-Karikaturen

Paris (dpa) - Die Veröffentlichung derber Mohammed-Karikaturen stößt bei den Franzosen auf ein unterschiedliches Echo.

Nach einer am Samstag veröffentlichten Umfrage der Tageszeitung «Sud-Ouest» befürworten 51 der Befragten die Publikation der Karikaturen durch das französische Satire-Blatt «Charlie Hebdo». Gleichzeitig glauben 47 Prozent der Franzosen, die Veröffentlichung könnte in der aktuellen Situation zu neuen Spannungen führen.

Anzeige

Das Institut Ifop hatte im Auftrag der Zeitung am Donnerstag und Freitag 953 Personen repräsentativ ausgewählte Personen befragt.

Die Polizei in Paris hat angekündigt, alle für Samstag geplanten Aktionen aus Protest gegen die Veröffentlichung der Karikaturen und ein Mohammed-Video auf der Internetplattform YouTube zu unterbinden. Die Regierung verbot Versammlungen und Demonstrationen. Innenminister Manuel Valls sprach zuvor von sehr klaren Anweisungen, etwaige Kundgebungen aufzulösen.

Zahlreiche französische Botschaften und Einrichtungen vor allem in der islamischen Welt waren am Freitag geschlossen und werden weiter streng bewacht.

Am vergangenen Wochenende waren in Paris Proteste gegen die US-Botschaft nach einem Mohammed-Video verhindert worden. Dabei wurden rund 150 Personen vorübergehend festgenommen.