weather-image

Formel 1 heute live zum Großen Preis von Kanada online oder live im TV

5.0
5.0
Formel 1 in Silverstone im Live-Stream oder live im TV (England/Großbritannien)
Bildtext einblenden
Auf RTL und ORFeins sehen Sie das Formel 1 Rennen in Silverstone zum 2019er Grand Prix live sowohl als Online-Stream oder im TV. (Foto: Jens-Buettner/dpa)

Live-Stream von der Formel 1 aus Montreal zum Großen Preis von Kanada: Mehrere Sender übertragen das Rennen am heutigen Sonntag (9. Juni) als Livestream oder live im TV. Der Grand Prix von 2019 startet um 20 Uhr deutscher Zeit. Nach über zehn Monaten steht Sebastian Vettel wieder ganz vorne in der Startaufstellung eines F1-Rennens. Hamilton ist aber in Lauerposition.


Formel 1 Grand Prix in Kanada – dieses Rennen ist für die Fans jedes Jahr aufs Neue höchst vielversprechend, bietet die "Circuit Gilles-Villeneuve"-Strecke in der Provinz Québec doch so einige Schwierigkeiten aber auch großartige Möglichkeiten für die Rennfahrer.

70 Runden á la 305 km werden auf der Rennbahn mit der berüchtigten "Wall of Champions" gedreht. Eine Runde misst knapp 4,4 km (4361 Meter). Ihren Namen bekam die Mauer am Start- und Zielbereich der Strecke durch die zahlreichen Weltmeister, die in sie hineinfuhren. 1999 krachten die Weltmeister Damon Hill, Michael Schumacher und Jacques Villeneuve nacheinander in das Mauerwerk. Auch Sebastian Vettel krachte während eines Trainings mit seiner Rennmaschine in die "Wall of Champions".

Alles Wissenswerte zum heutigen Rennen: Darauf muss man beim Großen Preis von Kanada achten

Großer Preis von Kanada 2019: Rennen live im Free-TV bei RTL

Wie gewohnt übertragt der Kölner Fernsehsender RTL das Rennen am heutigen Sonntag in Montreal live im deutschen Fernsehen. Moderiert wird die RTL-Übertragung von Florian König und Nico Rosberg bzw. Timo Glock. Rosberg hatte Nici Lauda bereits in der Saison 2018 als Experte abgelöst.

Die Vorberichte starten bereits ab 19.05 Uhr, eine Stunde später dann das Rennen um 20.10 Uhr. Gegen 21.55 Uhr wird die Siegerehrung beginnen, dann zeigt RTL auch noch einmal die Highlights des vorangegangenen Rennens (ab 23 Uhr nochmals auf ORF eins).

Um den Stream online ansehen zu können, müssen Sie TV-Now abonniert haben. Der Dienst kostet 2,99 Euro monatlich und gewährt Zugriff auf die Inhalte der RTL-Gruppe, VOX, RTL II, Nitro und auch n-tv. Das Angebot kann für 30 Tage kostenlos getestet werden.

Formel 1 Termine vom Kanada-GP 2019:

Sonntag, 9. Juni:

  • 19.05 - 20.00 Uhr: Vorberichte/Countdown zum Rennen (RTL und ORF eins)
  • 20.10 Uhr: Das Rennen live (RTL und ORF eins)
  • ab 21.55 Uhr: Siegerehrung auf RTL
  • oder: 23 Uhr: Analyse auf ORF eins

Montag, 10. Juni:

  • ab 04.00: Wiederholung des Rennens auf ORF eins

Formel-1 Live-Stream aus Montreal auf Sky und Sky Go

Auch der Bezahlsender Sky überträgt das Rennen am heutigen Sonntag live. Außerdem soll es hier während der Rennen keine Werbeunterbrechungen geben.

- Anzeige -
468x60

Live-Stream vom Grand Prix auf F1 TV

Letztes Jahr ging der Streaming-Anbieter F1 TV mit seinem Angebot an den Start. Der Sender berichtet live von allen Rennen der 2019er Saison. Kostenfrei ist der Dienst aber ebenfalls nicht. Der monatliche Zugang (ohne Abo) kostet 7,99 Euro. Für ein Jahresabo muss man 64,99 Euro auf den Tisch legen.

Über F1 TV hat man dafür Zugriff auf alle 20 Onboard Cockpit-Kameras und kann neben den Live-Daten auch verschiedenste Kameraperspektiven auswählen. Außerdem kann man in der Mediathek jederzeit auf die vergangenen Rennen zugreifen oder sich die wichtigsten Ausschnitte in Zusammenfassungen zeigen lassen.

Kanada-Grand-Prix im kostenlosen Live-Stream? Achtung!

Im Netz findet man dutzende Live-Streams zum Rennen in Kanada. Allerdings sollte man diese mit Vorsicht genießen. Neben rechtlichen Schwierigkeiten besteht oftmals die Gefahr sich einen Virus oder andere Schadsoftware einzufangen.
Der Europäische Gerichtshof hat 2017 abschließend entschieden, dass nicht nur Anbierter illegaler Streams gegen das Gesetz verstoßen, sondern auch die Nutzer eines solchen. Herausreden kann man sich also seitdem nicht mehr.

red