weather-image
22°

Finale der Südbayernserie im Motocross - Reichling

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: Helwig Falch

Die besten Fahrer Südbayerns waren vergangenes Wochenende beim MSC Reichling zu Gast. Auf Grund heftiger Niederschläge war die Strecke zum Beginn des ersten Durchgangs total aufgeweicht, durch die Schlammmassen und den anhaltend strömenden Regen stand der weitere Rennverlauf zeitweise für alle Klassen auf der Kippe. Die Mitglieder des Vereins bemühten sich sehr darum die Bedingungen so erträglich wie möglich zu machen. Um die Strecke, unter diesen Bedingungen einigermaßen in Schuss zu halten, schoben schwere Raupen in den Pausen so gut möglich bei Seite, damit die Rennstrecke überhaupt weiterhin befahrbar war. Graf, der Vorsitzende des MSC Reichling und sein Team wirklich alle Hände voll zu tun. 


Das Chiemgau Racing Team von CRT motorsport reiste mit 3 Fahrern in den Schongau. Der haushohe Favorit Lukas Grünwald, kämpfte in diesem Rennen mit einer guten Sekunde Vorsprung auf den Kontrahenten Tim Biersack von Platz eins aus um den Meistertitel. Für Julian Fleischer aus Frasdorf waren dies jedoch keine optimalen Bedingungen, für Ihn diesmal nur Startplatz fünf. Die heftigen Niederschläge hatten tiefe Spurrillen zur Folge, dies erschwerte den Fahren das Rennen maßgeblich. Hierdurch gerieten die Jungs rasch an Ihre Leistungsgrenze. Beim Motocross, ähnlich der Formel eins, steht nicht nur das Fahren im Vordergrund. Entscheidend für den Erfolg ist letztendlich die körperliche und geistige Fitness des Einzelnen.

Schlussendlich sahen sich die Veranstalter dazu gezwungen die Klasse der Jüngsten (50ccm) abzusagen. Auch die Wettkämpfe für die Klassen 65 ccm und 85 ccm seien schon grenzwertig gewesen, „aber die wollten alle unbedingt fahren", so der Veranstalter. Dies unterstreicht den Kampfgeist und Einsatz der Nachwuchs-Motocrosser. Hier einigte man sich darauf das Rennen auf einen Wertungslauf zu verkürzen. Dabei landete Lukas Grünwald schließlich hinter Stefan Badstuber auf Platz 2. Tim Biersack, wurde nur abgeschlagener 9er. Fleischer konnte zwei Plätze gut machen, letztendlich der hervorragende 3. Platz. Für Grünwald reichte dies zum Gesamtsieg in der Meisterschaft mit 8 Punkten Vorsprung. Nach bereits erkämpften Titel in der ADAC Wertung, verbuchte das Chiemgau Racing Team von CRT Motorsport damit den zweiten Titel in Folge, Grünwald somit auch Südbayerischer Jugend Motocross Meister 2012. Grünwald war diese Saison auf einer speziell für ihn aufgebauten/konzipierten Maschine unterwegs, mit einem größeren Rahmen, einer verlängerten Schwinge und einem komplett neuen auf die neue Fahrzeuggeometrie angepassten Fahrwerk. Auch der Motor wird speziell auf die entsprechenden Strecken individuell abgestimmt. Zusätzlich und auf Grund der erheblichen Geschwindigkeiten die durch diese speziell auf den Fahrer abgestimmte Konstruktion erreicht werden können, wurden aus sicherheitstechnischen Aspekten spezielle Bremsen verbaut wie sie sonst nur bei erwachsenen Motorrädern eingesetzt werden.

 

Der Regen wurde am Sonntag durch strahlenden Sonnenschein abgelöst. Durch verbesserte Bedingungen konnte der Rennverlauf wie geplant durchgeführt werden. Dem Schonstetter Sandro Gruber gelang es nach einem super Rennauftakt sich in der Klasse der 14-18 jährigen auf den dritten Platz zu setzen und diesen bis zum Schluss zu verteidigen. Nachdem er im zweiten Durchgang vierter wurde schaffte Gruber es insgesamt zum ersten Mal in dieser Saison aus einen Podiumsplatz, was seine kontinuierliche Leistungssteigerung in dieser Saison bestätigt, als erst 14 jähriger Umsteiger in dieser Klasse ein spitzen Erfolg.

 

Text: Simone Gruber