weather-image
15°

Feuer in Nürnberger Mehrfamilienhaus: 14 Leichtverletzte

0.0
0.0
Feuerwehr
Bildtext einblenden
Das Blaulicht eines Löschfahrzeugs der Feuerwehr. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv Foto: dpa

Dramatische Rettungsaktion bei einem Wohnhausbrand in Nürnberg. Da ihnen der Weg durch das verrauchte Treppenhaus versperrt war, mussten zwei Familien mit einer Drehleiter gerettet werden. Andere Bewohner konnten sich selbst in Sicherheit bringen.


Nürnberg (dpa/lby) - Bei einem Brand in einem Nürnberger Mehrfamilienhaus sind am Montagabend 14 Menschen leicht verletzt worden. Ein Bewohner kam wegen des Verdachts auf eine Rauchvergiftung in eine Klinik, die übrigen wurden vor Ort ambulant behandelt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Das Feuer war in der zweiten Etage des vierstöckigen Gebäudes ausgebrochen. Die genaue Ursache war noch unklar. «Es sieht aber so aus, dass das Feuer in einem auf dem Flur stehenden Schrank entstanden ist», berichtete ein Polizeisprecher. Wegen der starken Rauchentwicklung musste das direkt hinter dem Nürnberger Hauptbahnhof gelegene Wohnhaus komplett evakuiert werden.

Die in den oberen Etage lebenden Familien brachten Feuerwehrleute mit einer Drehleiter in Sicherheit. Starker Rauch hatte eine Flucht durch das Treppenhaus unmöglich gemacht. Die Bewohner der ersten und zweiten Etagen hatten sich dagegen ohne fremde Hilfe ins Freie retten können. Zum Schutz vor der winterlichen Kälte wurden die Betroffenen zunächst in einer bereitgestellten Straßenbahn untergebracht. Bis auf die beiden im zweiten Geschoss wohnenden Familien konnten die übrigen Bewohner nach Polizeiangaben später in ihre Wohnungen zurückkehren. Die beiden betroffenen Familien kamen bei Verwandten unter.

Pressemitteilung