weather-image

Ferrari zerschellt auf der A94 – Burghauser (34) stirbt

4.1
4.1
Bildtext einblenden
Foto: fib/TE

Töging – Zu einem sehr schweren Verkehrsunfall kam es heute Morgen gegen 8.20 Uhr auf der A94 auf Höhe der Anschlussstelle Töging. Dort zerschellte ein Sportwagen.


Update, 12.40 Uhr: Polizeimeldung

Gegen 8.25 Uhr fuhr ein 34-jähriger Mann aus Burghausen mit seinem Sportwagen auf der A94 in Richtung München. Auf Höhe der Anschlussstelle Töging überholte er mit hoher Geschwindigkeit ein Auto. Wenig später schloss er auf zwei Lastwagen auf, die sich gegenseitig überholten.

Anzeige

Der Sportwagen-Fahrer zog von der Überholspur stark nach rechts über die rechte Spur und den Pannenstreifen und krachte an die rechte Leitplanke. Durch die enorme Wucht beim Aufprall zerschellte der Sportwagen an der Leitplanke und wurde in zwei Teile gerissen. Das vordere Fahrzeugteil verkeilte sich unter der rechten Leitplanke. Das hintere Fahrzeugteil wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert und kam an der Mittelleitplanke zum Stehen.

Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehren rauchte das vordere Fahrzeugteil noch leicht und wurde von den Helfern abgelöscht.

Burghauser stirbt an der Unfallstelle

Der Fahrer des Sportwagens zog sich bei dem Unfall so schwere Verletzungen zu, dass er an der Unfallstelle verstarb. Der aufgestellte Sichtschutz der Feuerwehren hat sich bei diesem schweren Unfall bewährt, um die Schaulustigen abzuhalten.

Am Sportwagen entstand Totalschaden in Höhe von etwa 70 000 Euro. Fahrzeugteile des Sportwagens wurden auch noch auf die Gegenfahrbahn geschleudert – dort wurde ein Auto leicht beschädigt. An den Leitplanken entstand Schaden von 8000 Euro. An einer Photovoltaikanlage wurden ein paar Module beschädigt.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat zur Klärung der Unfallursache ein unfallanalytisches und technisches Gutachten eingeleitet. Der Sportwagen wurde sichergestellt.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Töging, Winhöring und Erharting waren neben der Straßenmeisterei Neuötting auch zur Sicherung der Unfallstelle, Reinigung der Fahrbahn und Verkehrsregelung im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die A94 in Richtung München für circa drei Stunden gesperrt und der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Töging abgeleitet.

Bildtext einblenden
Foto: fib/TE

Update, 11 Uhr:

Laut Informationen von der Unfallstelle, die aber noch nicht von der Polizei bestätigt wurden, fuhr ein Mann Anfang 30 mit einem Ferrari auf der A94 von Altöting in Richtung München. Er überholte mit hoher Geschwindigkeit mehrere Autos bis er hinter einem Lastwagen auf der linken Spur, der einen anderen Laster auf der rechten Spur überholte, bremsen musste.

Vermutlich wich er nach rechts aus, um nicht in das Heck eines der Lkws zu fahren. Er geriet mit dem Sportwagen unter die Leitplanke, wo der Ferrari in zwei Teile zerschellte. Die eine Hälfte blieb unter der Leitplanke hängen, der zweite Teil rutschte noch etwa 100 Meter weiter. Der Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle.

Die A94 ist zwischen den Anschlussstellen Töging und Mühldorf Nord für längere Zeit gesperrt.

fib/TE

Update, 10.12 Uhr:

Laut ersten Informationen verstarb der Fahrer noch an der Unfallstelle auf Höhe des Ortsteils Unterhart. Für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten ist die Autobahn zwischen den Ausfahrten Töging und Mühldorf Nord vorerst gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet.

Erstmeldung, 8.37 Uhr:

Wie uns das Polizeipräsidium soeben mitteilt, zerschellte dort ein Sportwagen regelrecht. Auch andere Fahrzeuge wurden durch umherfliegende Teile beschädigt.

Der oder die Insassen des Sportwagens sind vermutlich verletzt. Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei sind im Einsatz. Wir werden nachberichten.

Italian Trulli