weather-image

Familienvater mit gefälschtem Führerschein in den Urlaub

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Piding – Ein 42-jähriger Mazedonier musste in der Nacht auf Sonntag seinen gefälschten Führerschein bei einer Autobahnkontrolle abgeben.


Der Mann war mit seiner Ehefrau und zwei Kleinkindern auf dem Heimweg vom Balkan in die Schweiz. Wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde Anzeige erstattet.

Anzeige

Gegen 1 Uhr hatten die Beamten den Kleinwagen mit Schweizer Zulassung an der Autobahnausfahrt Piding-Nord aus dem Verkehr gezogen. Der Bauarbeiter zeigte seinen relativ neuen Führerschein in Scheckkartenformat vor. Eine Rückfrage bei der Kantonspolizei in der Schweiz bestätigte den Verdacht, dass es sich um eine Fälschung handelte. Wegen diverser Verkehrsverstöße war dem Mann seine Fahrerlaubnis entzogen worden.

Der Familienvater durfte die Weiterreise in Richtung Schweiz fortsetzen – allerdings vom Beifahrersitz aus. Im Falle einer Verurteilung droht dem Mazedonier eine empfindliche Geldstrafe.

- Anzeige -