weather-image
23°
Vorsicht Trickbetrug

Falsche Polizeibeamte: Erst am Telefon, dann an der Wohnungstür

Raubling – Am Dienstagabend haben sich im südlichen Landkreis Trickbetrüger nicht nur am Telefon als falsche Polizeibeamte ausgegeben, sondern versuchten auch an der Wohnungstür ihre Opfer um das Ersparte zu erleichtern.

Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Die Kriminalpolizei warnt vor dieser neuen Variante der bereits bekannten Betrugsmasche.

Zunächst riefen die Täter ihre Opfer aus dem Gemeindegebiet Raubling an und gaben sich als Polizeibeamte aus. Sie erkundigten sich nach Bargeld und wollten dieses in Verwahrung nehmen. Dabei wurde die Telefonnummer 08031/110 angezeigt.

Kurze Zeit später klingelte es an der Wohnungstür und die Betrüger wollten das Geld offensichtlich abholen. Zum Glück wurde Ihnen nicht die Tür geöffnet, so dass sich die Täter ohne Beute mit einem Pkw wieder entfernten.

So schützen Sie sich vor falschen Polizeibeamten:

  • Informieren Sie unter der Notrufnummer 110 sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Die echte Polizei wird niemals Schmuck oder Bargeld an sich nehmen
  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte, Bekannte, Polizisten oder Anwälte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis