weather-image

Euroleague: Aus für Bamberg - Bayern unter Top 16

0.0
0.0
Durchbruch
Bildtext einblenden
Bambergs Anton Gavel (M) kämpft sich durch Artunas Milaknis und Robertas Javtokas von Zalgiris Kaunas hindurch. Foto: Daniel Löb Foto: dpa
Schützenhilfe
Bildtext einblenden
Jayson Granger (l) trägt mit seinen Punkten zum Sieg von Unicaja Malaga bei. Foto: Maurizio degl'Innocenti Foto: dpa

Bamberg (dpa) - Dem deutschen Basketball-Meister Brose Baskets fehlten am Ende die Nerven für den Zwischenrunden-Einzug in der Euroleague, der FC Bayern freute sich hingegen über Schützenhilfe.


Die Münchner profitierten vom 64:62-Sieg von Unicaja Malaga bei Montepaschi Siena und schafften so vor dem letzten Vorrundenspiel gegen Galatasaray Istanbul den Sprung unter die besten 16 Teams der europäischen Königsklasse.

Bamberg verlor dagegen sein abschließendes Gruppenspiel gegen den litauischen Club Zalgiris Kaunas knapp mit 80:84 (43:44) und konnte damit nicht wie im Vorjahr in die Top 16 einziehen. Bester Werfer bei den Hausherren war Anton Gavel mit 16 Punkten, bei den Gästen konnte der überragende Justin Dentmon 26 Zähler verbuchen.

Zuvor hatten Bambergs Hoffnungen auf die Zwischenrunde noch Auftrieb erhalten. Efes Istanbul musste sich am Abend daheim Real Madrid deutlich mit 61:86 (34:38) geschlagen geben, dank des Siegs der Spanier hätte dem deutschen Meister nun sogar ein knapper Erfolg gereicht. Durch das frühe Euroleague-Aus wird Bamberg kommendes Jahr in der Runde der besten 32 Teams im zweitklassigen Eurocup antreten. Dort werden Dinamo Basket Sassari aus Italien, das französische Team BCM Gravelines und TED Ankara die Gegner sein.

Mit Kaunas war es zunächst ein Duell auf Augenhöhe. Keines der beiden Teams konnte sich in den ersten beiden Vierteln einen vorentscheidenden Vorsprung erarbeiten: Erst führte Kaunas mit sechs Punkten, dann lag Bamberg mit neun Zählern vorne.

Nach dem Wechsel legten die Hausherren zunächst wieder zu und holten einen zwischenzeitlichen Vorsprung von elf Punkten heraus. Doch im Schlussviertel kam der Einbruch. Ohne den noch nicht eingesetzten Neuzugang Elias Harris verpasste Bamberg am Ende den erhofften Einzug in die Euroleague-Zwischenrunde.