weather-image

Etwa 150 Australier kämpfen auf Seiten islamischer Extremisten

Sydney (dpa) - Die australische Regierung ist alarmiert: Rund 150 Australier kämpfen nach Geheimdiensterkenntnissen in muslimischen Ländern auf Seiten von Extremisten.

Sie seien vor allem in Syrien im Einsatz, etwa für die Terrormiliz Islamischer Staat im Irak und in Syrien (Isis), sagte Außenministerin Julie Bishop dem Sender ABC. «Das sind brutale Leute. Die Hinrichtungen und Morde und die Prahlerei darüber in sozialen Netzwerken - das ist eine besonders schlimme Form des Terrorismus.» Sie habe die Pässe mehrerer eingebürgerter Australier bereits annulliert, weil diese Leute bei einer Rückkehr nach Australien gefährlich werden könnten.

Anzeige