weather-image
22°

Erstes Spitzenspiel in der Kreisklasse IV

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Vachendorfs Thomas Klauser (Mitte) hofft auf den ersten Sieg seiner Mannschaft, Robin Mayer (links) und Thomas Burghartswieser wollen mit dem SV Oberteisendorf in Laufen drei Punkte holen. (Foto: Wirth)

Mit einem ersten Spitzenduell am 3. Spieltag endet die Englische Woche in der Kreisklasse IV: Der zweitplatzierte TSV Tittmoning empfängt heute, Freitag, um 20 Uhr Tabellenführer FC Bischofswiesen. Beide Mannschaften sind noch ungeschlagen, der Spitzenreiter hat als einziges Team der Liga beide bisherigen Saisonspiele gewonnen.


Bereits um 19 Uhr treffen heute der SV Laufen und der SV Oberteisendorf aufeinander. Die Gäste haben erst ein Spiel absolviert, sie sind mit einem 2:2-Unentschieden in Vachendorf am Dienstag in die neue Saison gestartet und haben dabei in der zweiten Halbzeit noch einen 0:2-Rückstand aufgeholt. »Darauf lässt sich aufbauen«, sagt SVO-Pressesprecher Raphael Omelanowsky. »Dafür müssen wir aber diese Leistung über 90 Minuten bringen.«

Allerdings wissen die Oberteisendorfer auch, dass sie es mit einem schweren Gegner zu tun bekommen: In der vergangenen Saison gewann Laufen beide Duelle mit dem SVO. »Wir wollen aber auf jeden Fall dagegenhalten und drei Punkte mitnehmen«, betont Raphael Omelanowsky.

Noch punktlos sind nach zwei Spieltagen der TSV Bad Reichenhall und der TSV Fridolfing. Während Bad Reichenhall am Samstag um 15 Uhr im Heimspiel gegen den SC Anger sein Konto aufbessern kann, ist Schlusslicht Fridolfing – ebenso wie der ASV Piding – spielfrei.

Ebenfalls am Samstag empfängt der TSV Heiligkreuz den TSV Berchtesgaden. Den 3. Spieltag beschließt das Duell zwischen dem SC Vachendorf und dem SV Linde Tacherting, das am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen wird.

Nach zwei Unentschieden hofft Aufsteiger Vachendorf nun auf den ersten Sieg in der Kreisklasse, wobei SCV-Trainer Martin Meier die Gäste als »sehr stark« einschätzt. »Wir müssen uns erst an die Kreisklasse gewöhnen«, sagt er.

Das bekam die Mannschaft nicht nur beim bitteren Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit in Piding zu spüren: »Mitte der zweiten Halbzeit haben wir unser Konzept verloren. So kann man nicht auftreten«, kritisiert Martin Meier. Gegen Oberteisendorf gab Vachendorf sogar eine 2:0-Führung noch aus der Hand. »Wir haben die ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte komplett verschlafen. Das wird in der Kreisklasse sofort mit Toren bestraft.«

Die Kreisklassen-Erfahrung hat Tacherting den Vachendorfern zwar voraus, die Mannschaft muss sich nach dem Wechsel aus der Kreisklasse III aber ebenfalls erst noch eingewöhnen – bisher gab es ein Unentschieden gegen Tittmoning und zuletzt eine 0:3-Niederlage gegen den TSV Heiligkreuz. Trotzdem ist für den Vachendorfer Trainer Martin Meier auch klar: »Wenn wir es nicht schaffen, über 90 Minuten konzentriert unseren Plan zu verfolgen, wird es sehr schwer, zu punkten.« jom