weather-image
10°

Erster Saisonsieg unter Dach und Fach

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Torhüter Florian Dressler von der SG Scheffau-Schellenberg erwies sich wieder einmal als großer Rückhalt seiner Mannschaft und hielt beim 3:0-Sieg über den SV Unterwössen seinen Kasten schon zum zweiten Mal sauber. Auf dem Foto wehrt Dressler gerade einen Freistoß ab. (Foto: Heger)

Am ersten Spieltag hatte die SG Scheffau-Schellenberg noch viel Pech und musste sich trotz überlegenen Aktionen in Siegsdorf torlos begnügen. Dies änderte sich im ersten Heimspiel gegen den SV Unterwössen II schlagartig, als die SG vor 50 Zuschauern mit einem 3:0-Sieg vom Platz gegangen ist.


Die Gäste begannen druckvoll und setzten die Platzherren erst einmal gehörig unter Druck. Doch nachdem die SG zu einem geordneten Spiel gefunden hatte, brachte Toni Angerer seine Mannschaft nach guter Vorarbeit von Stefan Koppenleitner bereits in der achten Minute in Führung.

Anzeige

Die Gäste erhöhten danach ihre Frequenz und suchten den Ausgleich, den jedoch die gute Scheffauer Abwehr um den sicheren Schlussmann Florian Dressler verhinderte. Bis zur Halbzeitpause entwickelte sich ein Match mit vielen kampfbetonten Aktionen, die jedoch nichts Zählbares mehr einbrachten. Trainer Peter Andres hatte seine Mannschaft für den zweiten Durchgang noch einmal gut eingestellt, die in der Folge das Spiel im Stadion »Schwarze Erde« bestimmte.

So diktierten die Platzherren das Geschehen und Stefan Schnell kam nach guter Vorarbeit von Stefan Plenk bereits nach einer Minute zu einer großen Möglichkeit, die der Gästetorhüter aber mit einem Reflex zunichte gemacht hat. Im Gegenzug verhinderte Torhüter Florian Dressler mit letztem Einsatz den Ausgleich. In der 55. Minute nützte Stefan Koppenleitner eine missglückte Abwehr des SV Unterwössen, setzte energisch nach und überwand den Schlussmann mit einem gefühlvollen Heber zur frühen Vorentscheidung. Durch die klare Führung wurden die Aktionen der Spielgemeinschaft noch einmal sicherer.

Toni Angerer scheiterte nach einer Stunde mit einem satten Freistoß in die Kreuzecke. Jetzt wogte die Begegnung hin und her: die Gäste versuchten den Anschlusstreffer zu erzielen, die Scheffauer die endgültige Entscheidung, die schließlich in der 89. Minute Toni Angerer mit dem 3:0-Endstand herstellte. Nachdem er noch einmal alle Kräfte mobilisiert hat, tanzte er die Gästeabwehr förmlich aus und machte den sichtlich zufriedenen Zuschauern noch einmal Freude. Die letzte Chance hatten dann noch einmal die Gäste. Doch Florian Dressler lenkte den Ball gekonnt über die Querlatte und schaffte damit sein zweites »Shut out«.

»Ich war überrascht, wie gut sich die Mannschaft geschlagen hat, die ohne Gert Müller, Markus König, Marc Alpiger und Ralf Spreiter auskommen musste. Die Mannschaft hat wieder einmal bewiesen, dass auch in diesen Situationen eine geschlossene Leistung mit mannschaftsdienlichem Spiel vieles ausgleichen kann. Unser Team hat trotz mancher Schnitzer nie aufgegeben und die Gäste überraschend sicher im Griff gehabt. Eine besondere Freude sind auch die Nachwuchsspieler, die sich perfekt ins Mannschaftsgefüge einpassen. Scheinbar hat Coach Peter Andres den richtigen Draht zu den jungen Spielern«, lautete der Kommentar von Pressesprecher Franz Heger.

SG Scheffau-Schellenberg: Florian Dressler; Kevin Fegg, Stefan Schnell, Maximilian Schuster, Wasti Wendl, Luca Herrmann (46. Reiner Reitsamer), Stefan Plenk, Anton Angerer, Thomas Anfang, Stefan Koppenleitner, Stefan Höllbacher (85. Florian Lindner), Jakob König. cw

Italian Trulli