weather-image
28°

Erst in der zweiten Halbzeit gut – 3:1 für den FC Ramsau

3.5
3.5
Bildtext einblenden
Der Ramsauer Torhüter Michael Wagner war maßgeblich am 3:1-Sieg seiner Vorderleute beteiligt. (Foto: Wechslinger)

Ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten bekamen die 50 Zuschauer in der Ramsau zu sehen. Tabellenführer Ramsau mühte sich im ersten Abschnitt zu einem glücklichen 1:1.


Dann übersprang der Funke endlich in den zweiten Spielabschnitt und der Tabellenführer landete einen 3:1-Sieg gegen biedere Leobendorfer Kicker.

Im ersten Abschnitt boten die Ramsauer mehr Krampf denn Kampf. Die Ramsauer Angriffsbemühungen wurden immer wieder Opfer der leidenschaftlich kämpfenden Gäste, die in der ersten Halbzeit überraschend einen ebenbürtigen Gegner abgeliefert haben. So gingen die Gäste nach einem unnötigen Freistoß aus 17 Metern in der 23. Minute durch Stefan Haunerdinger in Führung.

Nachdem der Schiedsrichter bereits nach 20 Minuten einen berechtigten Elfmeter für die Platzherren übersehen hatte, erkannte er noch vor der Halbzeitpause auf Strafstoß, den Joseph Wagner sicher verwandelt hat. Im zweiten Abschnitt wendete sich dann das Blatt. Trainer Manfred Weber schien in der Halbzeitpause die rechten Worte gefunden zu haben. Denn die Ramsauer spielten mit den eingewechselten Marius Mackamul und Hansi Resch endlich gut.

Zunächst jedoch neutralisierte Schlussmann Michael Wagner einen höchst umstrittenen Elfmeter. Für den Führungstreffer sorgte dann Joseph Wagner trotz großer Bedrängung. Den Schlusspunkt im jetzt recht einseitigen Spiel setzte in der 88. Minute Korbinian Dieterich mit dem 3:1, das den FC Ramsau weiterhin an der Tabellenspitze hält.

Am Freitag um 19.30 Uhr kommt es am Riedherrn zum großen Showdown, wenn der Tabellenführer FC Ramsau auf seinen Verfolger FC Bischofswiesen trifft.

FC Ramsau: Michael Wagner; Andreas Zörner, Stefan Votz, Franz Piatke, Andreas Hackl, Korbinian Dieterich, Sebastian Votz (46. Hansi Resch), Martin Zechmeister, Alin Liuliu (46. Marius Mackamul), Joseph Wagner, Thomas Aschauer.

cw