weather-image
20°

Erneut starkes Erdbeben in Japan - Kleinerer Vulkanausbruch

Kumamoto (dpa) - Die Zahl der Todesopfer bei dem erneuten Erdbeben der Stärke 7,3 im Südwesten Japans ist auf mindestens elf gestiegen. Das berichtete der Fernsehsender NHK. Inzwischen kam es an dem in der Region gelegenen Vulkan Aso zu einer kleineren Eruption. Sie sei jedoch nicht auf das Beben zurückzuführen. Mehr als 760 Menschen wurden laut NHK in Folge des Bebens mit Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. Die Erschütterung verursachte beträchtliche Schäden. Die Region auf der südlichen Hauptinsel Kyushu war erst am Donnerstag von einem schweren Beben heimgesucht worden. 

Anzeige