weather-image
12°

Erdogan nennt Blutbad in Tremseh versuchten Völkermord

Istanbul (dpa) - Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat das Massaker von Tremseh scharf verurteilt. Er bezeichnete das Blutbad als versuchten Völkermord, wie türkische Medien berichteten. Die Taten seien Beleg dafür, dass das Regime von Machthaber Assad dem Untergang geweiht sei. Die angespannten Beziehungen zwischen Ankara und Damaskus haben sich seit dem Abschuss eines türkischen Militärjets durch Syrien Ende Juni erheblich verschlechtert.

Anzeige