weather-image
19°

«Entschlossen, zu töten» - Reker-Attentäter war in rechter Szene

Düsseldorf (dpa) - Ein halbes Jahr nach dem Attentat auf die Kölner Kommunalpolitikerin Henriette Reker hat der mutmaßliche Täter gestanden, der rechten Szene angehört zu haben. Unter anderem wegen «Schlägereien mit der Antifa» in Bonn und «politisch motivierter Sachen» sei er mehrfach verurteilt worden und habe zwischen 1997 und 2000 gut drei Jahre im Gefängnis gesessen, sagte der 44-Jährige beim Prozessauftakt. Das Attentat auf Henriette Reker einen Tag vor ihrer Wahl zur Kölner Oberbürgermeisterin wird seit heute vor Gericht aufgerollt.

Anzeige