weather-image

Elefanten sollen umziehen

0.0
0.0
Elefanten
Bildtext einblenden
Im Land Simbabwe fehlen Elefanten derzeit Wasser und Futter. Helfer wollen sie deshalb umsiedeln. Foto: -/AP/dpa Foto: dpa

Wasserlöcher sind ausgetrocknet. An einigen Stellen ist die Erde verdorrt. Im Süden des Kontinents Afrika leiden derzeit viele Menschen und Tiere unter Trockenheit. Auch viele Elefanten sind von der Dürre bedroht. Allein im Land Simbabwe kamen schon mehr als 200 der großen, grauen Tiere ums Leben.


Auch in nächster Zeit soll es in der Region nicht genug regnen. Deshalb wollen Tierschützer in Simbabwe nun möglichst viele Tiere retten. Hilfe bekommen sollen zuerst diejenigen, die besonders von Hunger und Durst geschwächt sind.

Anzeige

Rund 600 Elefanten sollen in Regionen umgesiedelt werden, wo mehr Regen fällt. Auch viele Springböcke, Büffel, Giraffen und Löwen sollen mitkommen. Für die Helfer, die den Umzug organisieren, ist das eine große Aufgabe.