weather-image
22°

Eintracht will Erfolgsserie fortsetzen - Freiburg unter Druck

Erfolgreich
Trainer Armin Veh will die Erfolgsserie mit Eintracht Frankfurt fortsetzen. Foto: Fredrik von Erichsen Foto: dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Mit einem Heimsieg gegen den SC Freiburg will Aufsteiger Eintracht Frankfurt seine Erfolgsserie in der Fußball-Bundesliga weiter ausbauen. «Wenn wir das Spiel gewinnen, hätten wir 16 Punkte. Das wäre richtig geil», sagte Eintracht-Trainer Armin Veh vor der Partie am Sonntag.


Die Euphorie bei den Hessen ist nach vier Siegen und einem Unentschieden riesengroß. Veh ist zwar um Bodenhaftung bemüht, will die positive Stimmung aber nutzen. «Warum soll ich das bremsen? Wir freuen uns ganz einfach, wissen aber trotzdem immer noch, wo wir herkommen», sagte der 51-Jährige. Über Ermüdungserscheinungen am Ende der englischen Woche macht Veh sich keine Sorgen. «Da muss man sich einen anderen Beruf suchen, wenn man nicht dreimal Fußball spielen kann in der Woche», scherzte er.

Personell kann Frankfurt wieder aus den Vollen schöpfen. Der kanadische Stürmer Olivier Occean steht nach einer Muskelverletzung vor seiner Rückkehr in die Startelf. Für Occean wird wohl Erwin Hoffer den Platz im Angriff räumen müssen.

Auch der Gegner aus Freiburg wird am Sonntag fast in Bestbesetzung nach Frankfurt reisen. Bei den Gästen fehlt voraussichtlich nur der langzeitverletzte Mittelfeldspieler Jan Rosenthal. SC-Coach Christian Streich nahm sein Team nach der 1:2-Heimpleite gegen Bremen ungewohnt deutlich in die Pflicht. «Anscheinend müssen wir noch mehr tun. An manchen Stellen brauchen wir keine Entschuldigung zu suchen. Gewisse individuelle Fehler dürfen nicht passieren», sagte der 47-Jährige.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Eintracht Frankfurt: Trapp - Jung, Zambrano, Anderson, Oczipka - Schwegler, Rode - Aigner, Meier, Inui - Occean

SC Freiburg: Baumann - Mujdza, Ginter, Diagné, Sorg - Makiadi, Schuster - Schmid, Caligiuri - Kruse, Guedé

Schiedsrichter: Brych (München)