weather-image
24°

Eine Idee für Explosionen

KINA - Eine Idee für Explosionen
Alfred Nobel erfand viele Dinge, darunter den Sprengstoff Dynamit. Foto: Sammlung Karl Gruber/dpa Foto: dpa

Hast du schon mal von Dynamit gehört? Oder den Namen Alfred Nobel? Beides gehört zusammen. Alfred Nobel hat das Dynamit erfunden, also einen Stoff mit dem man Dinge explodieren lassen kann. Vor genau 150 Jahren ließ er sich seine Erfindung patentieren. Damit wollte er seine Idee vor Nachahmern schützen.


Das Dynamit von Alfred Nobel war allerdings die Verbesserung der Idee eines anderen Mannes. Dieser hatte entdeckt, dass man mit dem Stoff Nitro-Glycerin Dinge sprengen kann. Das war wichtig, zum Beispiel beim Bau von Tunneln in den Bergen. Das Problem: Der Stoff war sehr empfindlich. Erschütterungen zum Beispiel beim Transport lösten ungewollt Explosionen aus.

Aber Alfred Nobel mischte das Nitro-Glycerin mit einem weiteren Stoff. Dadurch wurde der Transport sicherer. Diese Erfindung nannte er Dynamit. Das war immer noch ein gefährlicher Stoff. Seine erste Fabrik in Norddeutschland flog sogar in die Luft. Er baute sie neu auf und verdiente dann mit dem Dynamit viel Geld.

Alfred Nobel entschied, dass mit diesem Geld nach seinem Tod Wissenschaftler für geehrt werden sollen. Die Nobel-Preise gibt es bis heute.