weather-image
17°

Ein Mitglied von Pussy Riot in Freiheit - Zwei müssen ins Straflager

Moskau (dpa) - Ein Mitglied der Moskauer Polit-Punkband Pussy Riot ist überraschend freigelassen worden. Ein Berufungsgericht in Moskau setzte das Urteil von zwei Jahren Straflager zur Bewährung aus. Jekaterina Samuzewitsch kam unter Applaus auf freien Fuß. Dagegen müssen die beiden anderen Aktivistinnen tatsächlich für zwei Jahre ins Straflager. Die beiden sind Mütter von Kleinkindern. Die drei Frauen waren im August wegen einer Protestaktion gegen Kremlchef Wladimir Putin in einer Kirche verurteilt worden. Die Frauen sind von Amnesty International als politische Gefangene anerkannt.

Anzeige