weather-image

"Ein Amerikaner in Paris"

0.0
0.0

Traunsteiner Sonntagskonzert am 8. Oktober um 18 Uhr im Kulturzentrum


Anfang des 20. Jahrhunderts ließen sich viele klassische Komponisten von neuen Musikstilen wie Tango oder Jazz inspirieren: Ihre Musik steht beim Traunsteiner Sonntagskonzert am 8. Oktober im Mittelpunkt.

Anzeige

Eines der bekanntesten Werke dieser Zeit ist George Gershwins „Ein Amerikaner in Paris“: Beim Konzert im Kulturzentrum präsentieren die beiden Pianistinnen Beatrice von Kutzschenbach und Maria Bittel das Stück in einer gekürzten Fassung für zwei Klaviere. Außerdem spielen sie Samuel Barbers „Souvenirs“ sowie Darius Milhauds „Scaramouche“. Mit dabei ist auch die Sopranistin Friederike Duetsch: Sie singt „I hate music!“ von Leonard Bernstein. Es stehen überdies weitere abwechslungsreiche Songs von Samuel Barber, Darius Milhaud, Francis Poulenc und George Gershwin auf dem Programm.

Das Traunsteiner Sonntagskonzert am 08. Oktober bietet einen kurzweiligen und temperamentvollen Abend, der sicherlich nicht nur in die Ohren, sondern auch in die Beine geht. Es beginnt um 18 Uhr und findet im Kulturzentrum am Traunsteiner Stadtpark statt. Karten gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Information Traunstein im Rathaus verbilligt für 15 Euro (ermäßigt 7 Euro) und zum regulären Preis von 18 Euro (ermäßigt 9 Euro) an der Abendkasse, die eine Stunde vor Konzertbeginn öffnet.