weather-image
18°

DRK: Wahrscheinlich 80 Prozent der Stadt Tacloban von Taifun zerstört

Manila (dpa) - Rote-Kreuz-Mitarbeiter berichten nach dem Durchzug von Taifun «Haiyan» von massiver Zerstörung in der Stadt Tacloban. «Es dürften 80 Prozent der Stadt zerstört sein», sagte Bernd Schell, Koordinator des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in der Hauptstadt Manila, der Nachrichtenagentur dpa.

Nach dem Sturm
Nach dem Sturm: die völlig zerstörte Stadt Tacloban. Foto: Francis R. Malasig Foto: dpa

Tacloban ist eine Hafenstadt mit 220 000 Einwohnern in den Zentralphilippinen. Der lokale Fernsehsender ABS-CBN berichtete von einer Sturmflut mit Überschwemmungen, die drei Stockwerke hoch reichten. «Haiyan» war einer der gewaltigsten Taifune, die je Land erreichten. Sein Zerstörungszug führte am Freitag über die Zentralphilippinen. Am Samstag nahm er Kurs auf Vietnam.

Anzeige

Bei massiven Kommunikationsstörungen sei es den DRK-Mitarbeitern nur einige wenige Male gelungen, sich über Satellitentelefon zu melden, sagte Schell. Niemand habe bislang eine Übersicht über das Ausmaß der Katastrophe, betonte er. «Wir hören von Dutzenden Toten», sagte er. «Die ganze Stadt liegt voller Trümmer.»

Der Stationsmanager des Flughafens von Tacloban hatte seiner Zentrale von mehr als 100 Leichen in den Straßen berichtet.

Wetterdienst

Katastrophenschutz

UN-Katastrophenhilfe OCHA