weather-image
15°

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

EZB verschärft Krisenkurs: Leitzins sinkt auf 0,25 Prozent

Frankfurt/Main (dpa) - Die Europäische Zentralbank (EZB) verschärft ihren Krisenkurs. Die Notenbank reagierte am Donnerstag auf die zuletzt extrem niedrigen Inflation im Euroraum und senkte ihren Leitzins auf das Rekordtief von 0,25 Prozent. Das teilte die EZB in Frankfurt mit. Die Börse feierte die Entscheidung mit einem Kursfeuerwerk. Die Teuerung im Euroraum war im Oktober auf 0,7 Prozent gesunken - den tiefsten Stand seit vier Jahren. Das hatte Forderungen nach noch billigerem Zentralbankgeld und einem Leitzins noch unter dem bisherigen Rekordtief von 0,5 Prozent neue Nahrung gegeben. Das billige Geld soll helfen, eine deflationäre Abwärtsspirale aus fallenden Verbraucherpreisen und schwachem Wirtschaftswachstum zu verhindern.

Anzeige

Siemens traut sich wieder mehr zu

Berlin (dpa) - Siemens traut sich nach einem turbulenten Jahr mit zwei gekappten Gewinnprognosen und einem Führungswechsel wieder mehr zu. Knapp hundert Tage nach seinem Amtsantritt legt Konzernchef Joe Kaeser die Latte für die kommenden Monaten wieder höher - allerdings nur unter Vorbehalt. Nach dem Sparprogramm 2014 mit einem Abbau von weltweit rund 15 000 Stellen will der Manager die Konzernstruktur weiter umbauen - Details dazu sollen im Mai kommenden Jahres vorgestellt werden, sagte Kaeser am Donnerstag in Berlin bei der Präsentation seiner ersten Jahresbilanz als Vorstandsvorsitzender.

EU-Gericht: Tarif-Mindestlohn trotz Sonderleistungen

Luxemburg (dpa) - Arbeitnehmer haben Anspruch auf den vollen tarifvertraglichen Mindestlohn - auch wenn sie zusätzlich vermögenswirksame Leistungen wie Wertpapiere vom Arbeitgeber bekommen. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) am Donnerstag in Luxemburg entschieden (Rechtssache C-522/12). Anders ist es bei Einmalzahlungen: Sie können Teil des Mindestlohns sein. Dies hängt aber von den einzelnen Regelungen im Tarifvertrag ab. Im konkreten Fall hatte ein Hallenreiniger der zur Deutschen Bahn gehörenden DB Services GmbH geklagt.

Starker Euro und Vertriebsprobleme bremsen Adidas-Rekordjagd

Herzogenaurach (dpa) - Bei seiner Jagd nach neuen Umsatz- und Gewinnrekorden hat Europas größter Sportartikelhersteller Adidas mit heftigem Gegenwind zu kämpfen. Neben dem starken Euro und Vertriebsproblemen in Russland habe das schwache Golfgeschäft die Unternehmenszahlen im dritten Quartal gedrückt, berichtete Vorstandschef Herbert Hainer am Donnerstag. Auch im kriselnden Südeuropa laufen die Geschäfte nicht mehr so gut.

Hoffnung auf Trendwende bei Commerzbank wächst nach gutem Quartal

Frankfurt/Main (dpa) - Bei der Commerzbank wächst nach einem überraschend guten dritten Quartal die Hoffnung auf bessere Zeiten. Von Juli bis September verdiente das Finanzhaus mit 77 Millionen Euro zehn Millionen Euro mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Stabilität der Bank habe sich weiter erhöht, bilanzierte Konzernchef Martin Blessing am Donnerstag in einer Mitteilung. «Unsere Wachstumsinitiativen beginnen zu greifen: Daher konnten wir in einem typischerweise saisonal schwächeren dritten Quartal unsere Erträge vor allem im Privatkundengeschäft und der Mittelstandsbank stabil halten.»

US-Geschäft schiebt Telekom an

Bonn (dpa) - Nach der Fusion ihrer US-Mobilfunktochter mit einem kleineren Anbieter startet die Deutsche Telekom wieder durch. Angeschoben durch die guten Geschäfte in den USA erhöhte sich der Nettogewinn des Konzerns in den ersten neun Monaten 2013 auf knapp 1,7 Milliarden Euro, teilte die Telekom am Mittwoch in Bonn mit. Ein Jahr zuvor hatte das Unternehmen noch einen Verlust von sechs Milliarden Euro verbucht. Ende September lag der Umsatz im Dreivierteljahr bei 44,5 Milliarden Euro - gut zwei Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Im dritten Quartal war es sogar ein Zuwachs von sechs Prozent.

Zinssenkung in Europa treibt deutsche Aktien auf Rekorde

Frankfurt/Main (dpa) - Eine überraschende Zinssenkung in der Eurozone und US-Konjunkturdaten haben den Dax am Donnerstag auf ein neues Rekordhoch getrieben. Der Leitindex legte die Rekordlatte auf über 9193 Punkte. Am Nachmittag standen plus 1,44 Prozent auf 9171 Punkte zu Buche. Der MDax mittelgroßer Werte gewann 0,33 Prozent auf 16 270 Punkte und schraubte seinen Rekord auf mehr als 16 283 Zähler. Der TecDax kletterte mit 0,92 Prozent ins Plus auf 1152 Punkte. Der Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3365 (1,3517) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7482 (0,7398) Euro.