weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

Lage im Stromnetz hat sich verbessert

Berlin (dpa) - Die Lage im deutschen Stromnetz hat sich im vergangenen Winter auch dank neuer Leitungen etwas entspannt. «Insgesamt verlief der Winter 2012/13 weniger angespannt als der Winter 2011/12», heißt es im noch unveröffentlichten Bericht der Bundesnetzagentur zur Winterversorgung, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. «Dennoch kam es an einigen Tagen zu Belastungssituationen, die durch teilweise umfangreiche Eingriffe der Übertragungsnetzbetreiber beherrscht werden konnten.»

Anzeige

Weitere Jobs bei Lufthansa wackeln

Frankfurt/Main (dpa) - Auf ihrem harten Sparkurs hat die Lufthansa weitere Jobs von Mitarbeitern infrage gestellt. Das Unternehmen bestätigte am Sonntag einen Bericht des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel», demzufolge im Kerngeschäft des Linienbetriebs verschiedene Prozesse an externe Dienstleister ausgelagert werden sollen. Unter anderem geht es um die Bearbeitung von Aufnahmeanträgen in das Meilenprogramm oder die Erstellung von Speisekarten. Wie viele Jobs bei der Lufthansa entfallen, stehe noch nicht fest, sagte ein Unternehmenssprecher. Bislang hatte die Fluggesellschaft lediglich den Abbau von 3500 Stellen in der Verwaltung angekündigt. Ende März beschäftigte Lufthansa gut 116 500 Menschen.

Henkel-Chef Rorsted nicht zu Linde - Kasse für Übernahmen voll

Düsseldorf/München (dpa) ­ Henkel-Chef Kasper Rorsted hat große Pläne für das Düsseldorfer Unternehmen und wechselt nicht zu Linde. «Wir kommentieren keine Spekulationen, aber für eine Position bei Linde steht Herr Rorsted nicht zur Verfügung», sagte ein Sprecher des Persil- und Pritt-Herstellers am Sonntag. Zuvor hatte die «Welt» (Donnerstag) berichtet, Rorsted zähle zu den Favoriten des Linde-Aufsichtsrates für die Nachfolge des jetzigen Vorstandschefs Wolfgang Reitzle. Der 64-jährige Reitzle wird den Dax-Konzern im Mai 2014 verlassen.

Vor EU-Verhandlungen: VDA erneuert Kritik zu CO2-Grenzwerten

Brüssel/Berlin (dpa) - Vor den Verhandlungen in Brüssel über CO2-Grenzwerte für Autos an diesem Montag hat der Verband der Automobilindustrie (VDA) seine Kritik bekräftigt. «Diejenigen, die die europäische Modellpalette heruntertrimmen wollen auf ein simples, gesichtsloses, möglichst kleines Einheitsauto, tun dem Standort Deutschland keinen Gefallen», sagte VDA-Präsident Matthias Wissmann der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Allein bei den Herstellern hingen fast 60 Prozent der Arbeitsplätze am Premiumsektor. Vertreter von EU-Staaten, Europaparlament und EU-Kommission verhandeln an diesem Montagabend in Brüssel über die Grenzwerte, die Wagen klimafreundlicher machen sollen.

Bauern und Bahn befürchten hohe Schäden durch Hochwasser

Berlin (dpa) - Der Bauernverband befürchtet noch höhere Verluste für die Landwirte in den deutschen Hochwassergebieten und macht sich für schnelle Soforthilfen stark. «Ich schließe nicht aus, dass bei der Schlussbilanz der derzeit geschätzte Schaden von 430 Millionen Euro weiter nach oben verändert werden muss», sagte Bauernpräsident Joachim Rukwied der Nachrichtenagentur dpa vor dem Deutschen Bauerntag in der kommenden Woche in Berlin. Auch die Deutsche Bahn befürchtet hohe Schäden.

Mehdorn konkretisiert Pläne für Flughafen-Teileröffnung

Berlin (dpa) - Flughafenchef Hartmut Mehdorn hat seine Pläne für eine Teileröffnung des Hauptstadtflughafens konkretisiert. «Wir überlegen, zum Jahresende mit einem Probebetrieb am Pier Nord zu starten», sagte er dem Nachrichtenmagazin «Der Spiegel». Möglich wäre der Betrieb mit zwei kleinen Fluggesellschaften, 1500 Fluggästen und sechs oder acht Flugzeugen am Tag, meinte der Manager. «So können wir testen, wie etwa die Gepäckabfertigung, die Sicherheitskontrolle und die Feuerwehr funktionieren.» Widerstände aus der Politik zu den Plänen wies Mehdorn zurück: «Das wird eine Entscheidung der Geschäftsführung sein und kein politischer Beschluss.»