weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

0.0
0.0

Draghi: EZB hat im Kampf gegen Mini-Inflation noch Pfeile im Köcher


Frankfurt/Main (dpa) - Europas Währungshüter stehen bereit: Im Kampf gegen schwächere Konjunkturaussichten und nur noch minimal steigende Verbraucherpreise will die Europäische Zentralbank notfalls die Geldschleusen noch weiter öffnen. »Wir haben den Willen und die Fähigkeit zu reagieren, falls dies notwendig ist«, sagte EZB-Präsident Mario Draghi am Donnerstag in Frankfurt. Das im März begonnene Programm zum Kauf von Staatsanleihen und anderen Vermögenswerten könne notfalls im Umfang ausgedehnt oder zeitlich gestreckt werden. Den Leitzins beließ der EZB-Rat bei seiner Sitzung am Donnerstag wie erwartet auf dem Rekordtief von 0,05 Prozent. Damit können sich Geschäftsbanken weiterhin extrem günstig mit frischem Zentralbankgeld versorgen.

Pötsch soll auf Piëch an VW-Aufsichtsratsspitze folgen

Stuttgart/Wolfsburg (dpa) - VW-Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch soll Ferdinand Piëch an der Spitze des Aufsichtsrats von Europas größtem Autobauer nachfolgen. Das teilten die Porsche-Holding Porsche SE und die Volkswagen AG am Donnerstag in Stuttgart und Wolfsburg mit. »Präsidium und Nominierungsausschuss des Aufsichtsrats der Volkswagen AG unterstützen den Vorschlag, Herrn Hans Dieter Pötsch in den Aufsichtsrat der Volkswagen AG und zu seinem neuen Vorsitzenden zu wählen«, hieß es bei Volkswagen. Der Manager soll im November auf einer außerordentlichen Hauptversammlung zunächst in den Aufsichtsrat gewählt werden. Piëch war im Frühjahr nach einem verlorenen Machtkampf mit VW-Chef Martin Winterkorn von der Spitze des Kontrollgremiums zurückgetreten. Danach führte übergangsweise der frühere IG-Metall-Chef Berthold Huber den Aufsichtsrat.

Milliarden-Projekt Autobahn 71 fertig

Sömmerda (dpa) - Die Autobahn 71 ist endgültig fertig. Mit der Freigabe des letzten Teilstücks bei Sömmerda ist das 2,6 Milliarden Euro teure Projekt seit Donnerstag nun von Sachsen-Anhalt über Thüringen bis Bayern durchgängig befahrbar. Damit ist der Autobahnneubau in Thüringen mit mehreren Verkehrsprojekten »Deutsche Einheit« abgeschlossen: aber nicht wie geplant 2014, sondern Anfang September 2015 und damit 25 Jahre nach der Wiedervereinigung. Die Autobahn ist mit dem längsten deutschen Straßentunnel (mit fast acht Kilometern Länge) und riesigen Brücken über Bergtäler ein Bauwerk der Superlative. Ihr südlicher Teil von Erfurt in Richtung Schweinfurt in Bayern ist bereits seit 2005 fertig. Der 2001 begonnene nördliche Abschnitt von Erfurt zum Autobahndreieck Südharz bei Sangerhausen in Sachsen-Anhalt ließ aber auf sich warten.

Magazin: Schaefflers weiter reichste Deutsche

Berlin (dpa) - Die Mitglieder der Familie Schaeffler, Eigentümer des gleichnamigen Maschinenbauers und Autozulieferers, sind einer Analyse des Wirtschaftsmagazins »Bilanz« (Freitag) zufolge auch in diesem Jahr die reichsten Deutschen. Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann und ihr Sohn Georg sollen demnach ein Vermögen von 25 Milliarden Euro besitzen. 2014 hatten die Hauptaktionäre des Dax-Konzerns Continental die Rangliste, die auf eigenen Recherchen des Blatts beruht, bereits angeführt. Damals wurden sie auf 21,5 Milliarden Euro geschätzt.

Kinderausstatter profitieren von steigender Geburtenzahl

Köln (dpa) - Wickelkommode, Spielzeug, Kinderwagen: Steigende Geburtenzahlen haben den Verkauf von Baby- und Kleinkinderausstattung angekurbelt. Im vergangenen Jahr gaben die Verbraucher rund 2,2 Milliarden Euro dafür aus. Das seien drei Prozent mehr als im Vorjahr und umgerechnet 1058 Euro pro Kind in den ersten drei Lebensjahren, berichtete der Bundesverband des Spielwaren-Einzelhandels (BVS) am Donnerstag in Köln. 2014 wurden in Deutschland rund 715 000 Babys geboren - so viele wie seit zehn Jahren nicht mehr.

Wieder mehr Fisch in Deutschland verzehrt

Hamburg (dpa) - Die Verbraucher in Deutschland haben im vergangenen Jahr wieder etwas mehr Fisch gegessen. Der Pro-Kopf-Verbrauch lag 2014 bei 14 Kilogramm nach 13,8 Kilogramm im Vorjahr, wie das Fischinformationszentrum (FIZ) am Donnerstag in Hamburg mitteilte. Der Anstieg der Haushaltsausgaben um 1,4 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro zeige, dass Fisch und Meeresfrüchte beliebte Lebensmittel sind, bilanzierte der FIZ-Vorsitzende Thomas Lauenroth. Angebote wie vorverpackter Fisch im Kühlregal und kleinere Verpackungsgrößen hätten dem Markt Impulse gegeben.

Protest-Kolonnen französischer Bauern rollen nach Paris

Paris (dpa) - Französische Bauern fordern mehr Unterstützung gegen die Krise ihrer Branche. Mehrere Traktor-Kolonnen machten sich am Donnerstagmorgen auf Autobahnen im Umland von Paris auf den Weg in die Hauptstadt, wie auf Fernsehbildern zu sehen war. Der Bauernverband FNSEA erwartete mehrere Tausend Landwirte mit gut 1500 Traktoren. Die Pariser Polizeipräfektur hatte Autofahrern vorsorglich geraten, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Französische Viehzüchter fürchten wegen niedriger Preise für Milch und Fleisch um ihre Existenz. Gegen den Preisverfall auf dem Milchmarkt waren zuletzt auch deutsche Bauern auf die Straße gegangen.

Anhaltend lockere EZB-Geldpolitik beflügelt Dax

Frankfurt/Main (dpa) - Die Aussicht auf weiter billiges Notenbankgeld hat dem Dax am Donnerstagnachmittag einen Schub gegeben. Der deutsche Leitindex baute seine ohnehin merklichen Tagesgewinne aus und notierte zuletzt 2,40 Prozent höher bei 10 289,35 Punkten. Der MDax der mittelgroßen Werte gewann 1,82 Prozent auf 19 722,78 Punkte und der Technologiewerte-Index TecDax rückte um 2,72 Prozent auf 1722,25 Punkte vor. Der Kurs des Euro fiel während der EZB-Pressekonferenz auf 1,1128 US-Dollar. Zuvor hatte die EZB den Referenzkurs auf 1,1229 (Mittwoch: 1,1255) US-Dollar festgesetzt; der Dollar kostete damit 0,8906 (0,8885) Euro.