weather-image
28°

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

Medien: Deutsche Bank vor Milliardenstrafe wegen Zinsmanipulation

New York/Frankfurt/Main (dpa) - Die Deutsche Bank steht in der Affäre um die Manipulation des Zinssatzes Libor Medienberichten zufolge kurz vor einer milliardenschweren Einigung in den USA und Großbritannien. Demnach soll das größte deutsche Geldhaus die Rekordsumme von mehr als 1,5 Milliarden Dollar (1,4 Mrd Euro) zahlen, berichteten die «New York Times» und der Finanzdienst Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf eingeweihte Kreise. Die Deutsche Bank teilte am Freitag mit, sie arbeite weiter mit den Behörden zusammen, die die Libor-Angelegenheiten untersuchten. Der Referenzzins Libor ist ein von Banken angegebener Durchschnittswert, zu dem die Institute sich gegenseitig Geld leihen.

«Spiegel»: VW-Aufsichtsratsboss Piëch kritisiert Winterkorn scharf

Wolfsburg (dpa) - Volkswagen-Patriarch Ferdinand Piëch rückt laut einem «Spiegel»-Bericht völlig überraschend ab von Konzernchef Martin Winterkorn. «Ich bin auf Distanz zu Winterkorn», sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Piëch dem «Spiegel», wie das am Samstag erscheinende Nachrichtenmagazin am Freitag online berichtete. Ein Konzernsprecher wollte sich zu dem Thema nicht äußern. Der «Spiegel» schreibt unter Berufung auf das Management des größten europäischen Autobauers, dass das Verhältnis zwischen dem Patriarchen Piëch und dessen Intimus Winterkorn «seit einiger Zeit» gestört sei.

Uber-Beschwerde: EU-Kommission schaut sich deutschen Taxi-Markt an

Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission nimmt nach einer Beschwerde des umstrittenen Fahrdienst-Vermittlers Uber den Taxi-Markt in Deutschland unter die Lupe. Die Klage von Uber sei eingegangen und werde geprüft, teilte ein Sprecher der EU-Kommission auf Anfrage in Brüssel mit. Die obersten Wettbewerbshüter Europas würden sich nun das Geschäftsmodell von Uber im Vergleich zu traditionellen Taxis anschauen sowie die Auswirkungen auf den Markt. «Die aufgeworfenen Fragen sind sehr kompliziert und bedürfen wohl weiterer Analysen.» Ob die EU-Behörde ein Verfahren eröffnen wird, das mit einer Klage gegen Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof wegen Verstoß gegen den EU-Vertrag enden könnte, ist noch offen.

Renaissance des Rubel: Starke Erholung treibt Währung auf Jahreshoch

Moskau (dpa) - Nach monatelangem Tiefstand hat der russische Rubel seinen starken Erholungskurs fortgesetzt und ist am Freitag auf ein Jahreshoch geklettert. Für einen Euro mussten am Vormittag etwas mehr als 54 Rubel gezahlt werden. Ein Dollar kostete rund 51 Rubel. Zur US-Währung stand der Rubel so hoch im Kurs wie seit Ende Dezember nicht mehr, zum Euro wurde ein halbjähriger Höchststand erreicht. Experten erklärten die Erholung damit, dass sich der Konflikt in der Ostukraine zumindest nicht weiter verschlechtert hat. Zudem muss Russland zurzeit keine Verschärfung der vom Westen auferlegten Sanktionen fürchten. Auch der stabilere Ölmarkt sorgt für Entlastung.

Verdi: Erste Einigung bei Karstadt-Tarifverhandlungen

Berlin (dpa) - Die Karstadt-Führung und Gewerkschaft Verdi haben sich nach Gewerkschaftsangaben auf einen Tarifvertrag für die 1800 Beschäftigen der drei Luxus-Warenhäuser KaDeWe in Berlin, Alsterhaus in Hamburg und Oberpollinger in München verständigt. Das teilte ein Verdi-Sprecher am Freitag auf Anfrage von dpa in Berlin mit. Einzelheiten der in der Nacht erzielten Einigung sollen im Laufe des Tages mitgeteilt werden. Die Verhandlungen für die Beschäftigten der normalen Karstadt-Warenhäuser und der Sporthäuser dauerten dagegen am Freitag noch an. Hier gilt eine Einigung aufgrund der schwierigeren wirtschaftlichen Lage der Häuser als komplizierter.

Tickethändler CTS Eventim nimmt Ausland ins Visier

Bremen (dpa) - Europas größter Tickethändler, die Bremer CTS Eventim, nimmt verstärkt Märkte im Ausland ins Visier. Nach dem Aufstieg der Aktiengesellschaft in die Börsenliga der mittelgroßen Konzerne, die im MDax versammelt sind, sieht der europäische Marktführer vor allem in Lateinamerika und Russland große Chancen, wie Unternehmensgründer und Vorstandschef Klaus-Peter Schulenberg der Deutschen Presse-Agentur sagte. CTS Eventim hat das Ticketing für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro übernommen. Der Verkauf sei vor wenigen Tagen erfolgreich angelaufen. CTS Eventim prüfe derzeit auch weitere Entwicklungsmöglichkeiten in Lateinamerika.

Online-Händler Windeln.de will 2015 an die Börse

München (dpa) - Der Online-Händler Windeln.de wagt den Sprung an die Börse. Noch in diesem Jahr soll die Notierung der Aktien in Frankfurt anlaufen, teilte der Versandhändler für Baby- und Kleinkinderartikel am Freitag in München mit. Auch in Luxemburg soll die Aktie gehandelt werden. Geplant ist ein Emissionsvolumen von bis zu rund 200 Millionen Euro. Davon sollen 100 Millionen aus einer Kapitalerhöhung und 80 Millionen aus dem Verkauf von Aktien der bisherigen Gesellschafter kommen, zu denen neben Finanzinvestoren und den Gründern auch die Deutsche Bank und Goldman Sachs zählen. Hinzu kommen möglicherweise neue Aktien aus einer Mehrzuteilungsoption.

Dax eilt von Rekord zu Rekord

Frankfurt/Main (dpa) - Am deutschen Aktienmarkt herrscht zum Wochenschluss unbändige Rekordlaune: Positive Vorgaben der Börsen in den USA und Asien, der wieder schwächere Euro und die anhaltende Geldflut der Notenbanken haben den Dax am Freitag auf immer neue Höchststände getrieben. Er stieg bis zum Nachmittag um 1,73 Prozent auf 12 377,11 Punkte. Damit bahnt sich für den deutschen Leitindex ein Wochengewinn von mehr als 3 Prozent an. Der Kurs des Euro fiel: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0570 (Donnerstag: 1,0774) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9461 (0,9282) Euro.