weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

0.0
0.0

Grünes Licht für neue ICE-Züge


Berlin/München (dpa) - Der Elektrokonzern Siemens hat mit zwei Jahren Verspätung die Zulassung für die neuen ICE-Züge für die Deutsche Bahn bekommen. Das teilten das Unternehmen und das zuständige Eisenbahn-Bundesamt am Montag mit. Nach zwei Zügen, die im November bereits zu Testzwecken an die Deutsche Bahn (DB) gegangen seien, habe man zwischenzeitlich zwei weitere ICE-Züge des Typs Velaro D für den Inlandsverkehr übergeben, erklärte Siemens. Vier zusätzliche Züge sollten im Frühjahr kommenden Jahres folgen.

IWF kündigt höhere Prognose für US-Wirtschaftswachstum an

Washington (dpa) - IWF-Chefin Christine Lagarde hat sich positiv zur konjunkturellen Lage in den USA geäußert und eine höhere Wachstumsprognose angekündigt. »Wir sehen viel mehr Sicherheit für 2014«, sagte die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF) am Sonntag dem US-Fernsehsender NBC. Sie begründete ihre optimistische Einschätzung mit der Beilegung des Haushaltsstreits in den USA, dem Rückgang der Arbeitslosigkeit und der geldpolitischen Wende der US-Notenbank Fed. Die Notenbank hatte am 18. Dezember angekündigt, die sehr expansive Geldpolitik ab Januar durch weniger Anleihekäufe etwas zu drosseln.

Apple zurrt iPhone-Deal mit China Mobile fest

Cupertino/Peking (dpa) - Apple kann auf einen Schub im boomenden Smartphone-Markt China hoffen. Der US-Konzern konnte nach jahrelangen Verhandlungen schließlich sein iPhone beim weltgrößten Mobilfunk-Konzern China Mobile unterbringen. Die neuen Modelle iPhone 5s und 5c sollen vom 17. Januar an verfügbar sein, wie die Unternehmen am späten Sonntagabend mitteilten. China Mobile hat über 760 Millionen Kunden. Das Unternehmen war einer der letzten großen Mobilfunk-Anbieter ohne iPhones im Angebot.

Gewerkschaften: Weihnachtsgeld fällt für viele Griechen aus

Athen (dpa) - Immer mehr griechische Unternehmer zahlen nach Angaben der Gewerkschaften kein Weihnachtsgeld mehr. In vielen Fällen werden Gewerkschaftsvertretern zufolge Angestellte unter Androhung von Entlassung sogar aufgefordert, eine Bescheinigung zu unterzeichnen, sie hätten Weihnachtsgeld in bar kassiert. »Wir haben diesen Dezember 25 Prozent mehr Fälle dieser Art als im Vorjahr«, sagte der Pressesprecher des größten Gewerkschaftsverbandes (GSEE), Dimitris Karageorgopoulos, am Montag im griechischen Rundfunk.

Reiseveranstalter zufrieden mit Start ins Sommergeschäft

Frankfurt/Main (dpa) - Das Geschäft mit den schönsten Wochen des Jahres ist aus Sicht großer Reiseveranstalter gut angelaufen. Tui und Thomas Cook sprachen rund zwei Monate nach Erscheinen der neuen Kataloge von einem guten Start in die Sommersaison. In einigen beliebten Urlaubsgebieten müssen die Urlauber 2014 etwas tiefer in die Tasche greifen. Etwa zwei Prozent teurer wird der Spanien-Urlaub. Billiger wird es dagegen meist auf der Fernstrecke. Die Veranstalter konnten wegen des starken Euro günstiger einkaufen. Im Schnitt bleiben die Preise stabil, wie die vier großen Veranstalter Tui, DER Touristik, Thomas Cook und Alltours, versichern.

Dax steigt auf Rekordhoch - IWF erhöht Prognose für US-Wachstum

Frankfurt/Main (dpa) - Die Aussicht auf ein höheres Wirtschaftswachstum in den USA hat dem Dax in der Weihnachtswoche zu einem weiteren Rekordhoch verholfen. Am Montagmittag war der deutsche Leitindex bis auf 9471 Punkte gestiegen und hatte damit eine neue Bestmarke gesetzt. Zuletzt stand ein Plus von 0,73 Prozent auf 9468 Punkte zu Buche. Der MDax stieg um 0,48 Prozent auf 16 470 Punkte, und für den TecDax ging es um 0,39 Prozent auf 1161 Punkte hoch. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3702 (Freitag: 1,3655) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7298 (0,7323) Euro.