weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Für Bayern kann Saison beginnen - Rummenigge: »Wir sind bereit«


München (dpa) - Für den FC Bayern kann die neue Saison in der Fußball-Bundesliga beginnen. »Wir sind gerüstet, wir sind bereit«, sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge am Dienstag bei der offiziellen Teampräsentation des deutschen Rekordmeisters in der Münchner Arena. »Wir haben eine klasse Mannschaft und wir haben einen wunderbaren neuen Trainer dazu bekommen.« Zudem gab der Triple-Sieger bekannt, am 1. September in Passau für die Hochwasser-Opfer gegen eine Regionalauswahl anzutreten.

Anzeige

Champions-League: Gewinner Bayern im Geld-Ranking hinter Juve

Nyon (dpa) - Im Geld-Ranking der Champions League belegt der FC Bayern trotz seines triumphalen Gewinns nicht den ersten Platz. Dank der TV-Rechte in Italien landete Bayerns unterlegener Viertelfinalgegner Juventus Turin noch vor den Münchnern. Der italienische Rekordmeister bekam insgesamt 65,3 Millionen Euro, der deutsche Rekordtitelträger 55,046 Millionen Euro. Knapp dahinter reihte sich Bayerns Finalkontrahent Borussia Dortmund mit 54,161 Millionen Euro ein. Insgesamt seien in der vergangenen Saison 904,6 Millionen Euro an die Teilnehmer der Champions League ausgegeben worden, teilte die UEFA am Dienstag mit.

Hoffnung auf Einsatz von Okoyino da Mbabi im Halbfinale gestiegen

Göteborg (dpa) - Die Hoffnung auf einen Einsatz von Deutschlands Torjägerin Celia Okoyino da Mbabi im EM-Halbfinale gegen Schweden am Mittwoch (20.30 Uhr/ZDF und Eurosport) ist etwas gewachsen. Die 25 Jahre alte Angreiferin der DFB-Auswahl konnte beim Abschlusstraining des Titelverteidigers am Dienstagabend im Göteborger Stadion Gamla Ullevi zumindest wie geplant einige leichte Steigerungsläufe machen. Tagsüber war Okoyino da Mbabi wegen ihrer Oberschenkelzerrung intensiv behandelt worden. Bundestrainerin Silvia Neid hatte angekündigt, dass auch Anja Mittag in der Spitze spielen könnte, falls die beste deutsche Torschützin tatsächlich ausfallen sollte.

Stabhochsprung-Star Issinbajewa will Karriere nach WM beenden

Frankfurt/Main (dpa) - Stabhochsprung-Weltrekordlerin Jelena Issinbajewa will ihre Karriere nach der WM in Moskau beenden. Das gab die Olympiasiegerin von 2004 und 2008 am Dienstagabend nach ihrem Sieg bei den russischen Leichtathletik-Meisterschaften bekannt. »Hier hat meine Karriere einst begonnen und hier wird sie vermutlich enden«, sagte die 31-Jährige über das Luschniki-Stadion, wo vom 10. bis 18. August die Weltmeisterschaften stattfinden werden. Issinbajewa ist mit zwei Olympiasiegen, zwei WM-Titeln sowie insgesamt 30 Weltrekord-Sprüngen im Freien und in der Halle eine der erfolgreichsten und auch bestbezahlten Athletinnen der Sport- Geschichte.

Tennis-Profi Brands in der zweiten Runde - Gegner: Federer =

Gstaad/Umag/Altanta (dpa) - Tennis-Profi Daniel Brands hat beim ATP-Turnier in Gstaad die zweite Runde erreicht und trifft dort auf den ehemaligen Weltranglisten-Ersten Roger Federer. Der Deggendorfer setzte sich am Dienstag bei der mit 467 800 Dollar dotierten Sandplatz-Veranstaltung gegen Federers Landsmann Marco Chiudinelli 6:3, 3:6, 6:2 durch. Dagegen war für drei weitere Deutsche in der ersten Runde in Gstaad, bzw. in Umag in Kroatien und Atlanta in den USA schon Schluss. Dustin Brown verlor in Gstaad 6:7 (6:8), 2:6 gegen den Rumänen Victor Hanescu, Florian Mayer in Umag 7:5 (7:5), 0:6, 5:7 gegen den Slowenen Blaz Kavcic Mischa Zverev in Atlanta 6:7 (4:7), 6:2, 6:7 (8:10) gegen den Litauer Ricardas Berankis.