weather-image
18°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Ex-Profi Eichin wird Allofs-Nachfolger bei Werder Bremen =

Bremen (dpa) - Der frühere Fußball-Profi Thomas Eichin wird als Nachfolger von Klaus Allofs neuer Geschäftsführer Sport beim SV Werder Bremen. Der Bundesligaclub bestätigte die Verpflichtung des 46 Jahre alten Managers am Donnerstag. Eichin soll seinen Dienst in Bremen offiziell im Frühjahr 2013 antreten. Er unterschrieb bei den Hanseaten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Zuletzt hatte Eichin als Geschäftsführer für die Kölner Haie in der Deutschen Eishockey Liga gearbeitet. Für den früheren Bundesligaspieler von Borussia Mönchengladbach und des 1. FC Nürnberg ist es der erste Manager-Job in der Bundesliga.

Stefan Reuter wird neuer Geschäftsführer beim FC Augsburg

Augsburg (dpa) - Stefan Reuter ist neuer Geschäftsführer bei Fußball-Bundesligist FC Augsburg. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, erhält der 46-Jährige bei den Schwaben einen Vertrag bis 2015. Der Weltmeister von 1990 bringt Manager-Erfahrung aus seiner Zeit beim TSV 1860 München mit, wo er von 2006 bis 2009 tätig war. Abstiegskandidat Augsburg hatte sich kurz vor Weihnachten überraschend vom bisherigen Manager Jürgen Rollmann getrennt. Rollmann hatte erst während der Hinrunde die Nachfolge von Manfred Paula angetreten.

Entscheidung über Zukunft von Schalker Holtby bis Jahresende

Gelsenkirchen (dpa) - Fußball-Nationalspieler Lewis Holtby steht möglicherweise vor dem Absprung beim FC Schalke 04. Gemäß einer Absprache mit Club-Manager Horst Heldt will sich der Schalker Profi bis Jahresende entscheiden, ob er seinen im Sommer 2013 auslaufenden Vertrag beim Revierclub verlängert oder den Verein wechselt. Nach Informationen der «Westdeutschen Allgemeinen Zeitung» (Donnerstag-Ausgabe) soll auch der FC Bayern München Interesse an dem Mittelfeldspieler haben. Holtby selbst hatte keinen Hehl daraus gemacht, dass er eines Tages gerne in der englischen Premier League spielen möchte.

Innenverteidiger Kirchhoff verlässt Mainz 05 im Sommer

Mainz (dpa) - Innenverteidiger Jan Kirchhoff hat seinen Abschied vom Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 zum Saisonende verkündet. «Sein Berater Roger Wittmann hat mir heute mitgeteilt, dass Jan seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird», sagte 05-Manager Christian Heidel am Donnerstag der in Mainz erscheinenden «Allgemeine Zeitung». Der 22 Jahre alte Kirchhoff soll fünf bis zehn verschiedene Angebote von Clubs aus dem In- und Ausland haben. Heidel betonte, dass ein Wechsel in der Winterpause nicht zur Diskussion stünde.

Kohlschreiber-Comeback im Davis Cup - Haas nicht dabei

Berlin (dpa) - Tennisprofi Philipp Kohlschreiber kehrt in das deutsche Davis-Cup-Team zurück. Der neue Teamchef Carsten Arriens nominierte den Augsburger ebenso wie Florian Mayer und Philipp Petzschner für die Erstrundenpartie gegen Argentinien vom 1. bis 3. Februar in Buenos Aires. Kohlschreiber war vom ehemaligen Teamchef Patrik Kühnen nach internen Querelen zuletzt nicht für das Relegationsspiel gegen Australien berufen worden. Den letzten Platz im Team will sich Arriens nach Angaben des Deutschen Tennis Bundes (DTB) vom Donnerstag offen halten. Nicht infrage dürfte dafür Tommy Haas kommen. Arriens habe sich intensiv um Haas bemüht, der 34-Jährige habe sich bis zum Ablauf der vom Teamchef gesetzten Frist aber nicht entscheiden können.

Gensheimer fordert zu Kampf gegen viele Handball-Termine auf

Leipzig (dpa) - Im Kampf gegen volle Terminkalender und die extremen Belastungen hat Nationalspieler Uwe Gensheimer Europas Spitzen-Handballer zur Mitarbeit in der Spielergewerkschaft aufgefordert. Selbst ein Streik ist für den momentan verletzten Weltklasse-Linksaußen der Rhein-Neckar Löwen denkbar. «In Deutschland gibt es einen Anfang, wir haben eine Spielergewerkschaft gegründet. Um den internationalen Terminkalender zu entzerren, müssen allerdings die Spieler aller großen Ligen an einem Strang ziehen», sagte Gensheimer in einem Interview der Fachzeitschrift «Handballwoche».