weather-image
18°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Deutsches Team im olympischen Dorf offiziell begrüßt

London (dpa) - Mit einer kunterbunten und fröhlichen Show von Kleinkünstlern ist die deutsche Mannschaft offiziell im olympischen Dorf von London begrüßt worden. Neben der deutschen Flagge wurden auch die Banner von Griechenland, der Kaimaninseln, San Marino und Antigua und Barbuda gehisst und deren Nationalhymnen gespielt. Die Briten seien sehr stolz, dass die Athleten endlich da seien, rief Dorfbürgermeister Duncan Goodhew den vier Delegationen zu; darunter waren etwa 50 deutsche Athleten, Funktionäre und Trainer.

Anzeige

Cameron und IOC entschuldigen sich bei Nordkorea für Fahnenfehler

London (dpa) - Der britische Premierminister David Cameron und IOC-Präsident Jacques Rogge haben sich bei Nordkorea für die Fahnen-Panne vom Mittwoch entschuldigt. Beim olympischen Frauenfußball-Spiel gegen Kolumbien in Glasgow war ein Video mit einer südkoreanischen statt der nordkoreanischen Flagge gezeigt worden. Es sei ein Fehler gewesen, eine Entschuldigung sei ausgesprochen worden, sagte Cameron. Man solle das Thema aber nicht übermäßig aufblasen. Von einem «simplen menschlichen Fehler» sprach auch Rogge.

Deutsche Tennisprofis mit Losglück

London (dpa) - Die deutschen Tennisprofis haben beim olympischen Turnier überwiegend Losglück gehabt. Nur die Bad Oldesloerin Julia Görges erwischte ein Hammerlos: Sie trifft in Runde eins des am Samstag beginnenden Events auf die Weltranglisten-Zweite und Wimbledon-Finalistin Agnieszka Radwanska aus Polen. Das ergab die Auslosung in London am Donnerstag. Lösbare Aufgaben erwarten die drei weiteren deutschen Damen Angelique Kerber, Sabine Lisicki und Mona Barthel sowie den einzigen deutsche Vertreter im Herren-Einzel, Philipp Kohlschreiber.

Turner Hambüchen kritisiert Trainerlösung

London (dpa) - Nach einem starken Auftritt beim Podiumtraining in der North Greenwich Arena hat Fabian Hambüchen das Fehlen seines Vaters in London scharf kritisiert. Es sei eine Frechheit, dass man keine zusätzliche Akkreditierung organisieren konnte, schimpfte Hambüchen. Es sei schade, dass der Vater nur als Tourist in London sein könne.

Doping: Olympia-Aus für Hallen-Weltmeister Chondrokoukis

Athen (dpa) - Wegen Dopings wird der griechische Hallen-Weltmeister im Hochsprung, Dimitrios Chondrokoukis, nicht an den Olympischen Spielen in London teilnehmen. Die Medaillenhoffnung wurde positiv auf das anabole Steroid Stanozolol getestet, teilte sein Vater und Trainer am Donnerstag mit. Der ungarische Diskuswerfer Zoltan Kövago darf wegen Dopings nicht an den Spielen teilnehmen. Das berichtete die ungarische Nachrichtenagentur MTI unter Berufung auf den ungarischen Leichtathletik-Verband MASZ. Der Internationale Sportgerichtshof CAS habe Kövago für zwei Jahre von allen Wettkämpfen ausgeschlossen, weil er einen Dopingtest abgelehnt habe.

Europameister Lemaitre verzichtet auf Olympia-Start über 100 Meter

London/Paris (dpa) - Der französische Sprint-Europameister Christophe Lemaitre verzichtet bei den Olympischen Spielen in London auf einen Start über 100 Meter. Das sagte sein Trainer Pierre Carraz der französischen Sportzeitung «L'Équipe». Dafür will sich der schnellste Mann Europas lieber auf die 200 Meter konzentrieren. Beim Diamond-League-Meeting der Leichtathleten Mitte Juli in London war er mit 19,91 Sekunden die drittschnellste Zeit des Jahres gelaufen. Über 100 Meter hätte er bei Olympia voraussichtlich keine Chance auf einen der vorderen Plätze gehabt.

Panne beim Frauen-Fußball: Südkorea-Fahne bei Nordkorea-Spiel

Glasgow (dpa) - Beim olympischen Frauen-Fußballspiel zwischen Nordkorea und Kolumbien ist es in Glasgow zu einer peinlichen Panne gekommen. Die Partie konnte am Mittwochabend erst mit Verspätung angepfiffen werden, nachdem auf einer Großbildleinwand im Hampden Park fälschlicherweise die Fahne Südkoreas, statt die von Nordkorea eingeblendet worden war. Nordkoreas Spielerinnen verließen nach dem Fauxpas den Platz. Erst eine Entschuldigung der Organisatoren konnte die Nordkoreanerinnen zur Rückkehr auf das Spielfeld bewegen.

Siege für Favoritinnen zum Auftakt des Frauenfußball-Turniers

Cardiff (dpa) - Weltmeister Japan und Goldfavorit USA sind mit Siegen in das olympische Frauenfußball-Turnier gestartet. Die Amerikanerinnen setzten sich am Mittwoch in Glasgow mit 4:2 (2:2) gegen Frankreich durch. Japan bezwang Kanada in Coventry mit 2:1 (2:0). Auch Großbritannien startete erfolgreich. Die Gastgeberinnen gewannen mit 1:0 (0:0) gegen Neuseeland. Brasilien gewann gegen Kamerun deutlich mit 5:0 (2:0).

Tennisspielerinnen Kerber und Lisicki bei Olympia-Turnier gesetzt

London (dpa) - Angelique Kerber und Sabine Lisicki bleiben beim olympischen Tennisturnier in Wimbledon schwere Auftakthürden erspart. Die deutschen Spielerinnen wurden von der International Tennis Federation (ITF) am Mittwoch gesetzt. Kerber wurde auf Position sieben eingestuft, Lisicki als Nummer 15. Angeführt wird das Tableau bei den Damen von der Weißrussin Victoria Asarenka vor Agnieszka Radwanska aus Polen. Für die Doppel-Konkurrenz wurden Kerber/Lisicki an Nummer 5 gesetzt.

Fechterin Mariel Zagunis trägt US-Fahne bei Eröffnungsfeier

London (dpa) - Die Fechterin Mariel Zagunis wird bei der Eröffnungsfeier am Freitag die Fahne der USA ins Londoner Olympiastadion tragen. Die 27-Jährige aus dem Bundesstaat Oregon wurde am Mittwoch von den US-Teammitgliedern zur Fahnenträgerin gewählt. Zagunis hatte 2004 und 2008 Gold mit dem Säbel gewonnen.

Turn-Olympiasieger Teng Haibin verpasst Spiele in London

London (dpa) - Der chinesische Turn-Olympiasieger Teng Haibin kann wegen einer Verletzung nicht an den Sommerspielen in London teilnehmen. Der Seitpferd-Sieger von Athen 2004 hat sich eine Muskelverletzung am Unterarm zugezogen. Das teilte der Internationale Turnverband (FIG) am Mittwochabend mit. Für Haibin wurde Guo Weiyang nominiert. Der mehrfache Weltmeister Haibin hatte sich die Blessur im Trainingslager in Nordirland zugezogen.

Bayern schlägt Wolfsburg in China - Robben-Lupfer beim 2:1

Guangzhou (dpa) - Der FC Bayern München hat seinen strapaziösen China-Trip mit einem Prestigeerfolg gegen den VfL Wolfsburg beendet. Einen Monat vor dem Bundesligastart gewann der deutsche Fußball-Rekordmeister am Donnerstagabend (Ortszeit) im schwül-heißen Guangzhou gegen den VfL mit 2:1 (2:0). Die Tore für die Münchner erzielten der ehemalige Wolfsburger Angreifer Mario Mandzukic mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 29. Minute sowie Arjen Robben (39.). In der Nachspielzeit konnte Neuzugang Vaclav Pilar noch für den VfL verkürzen (90.+1).

Sammer gratuliert DFB zu Dutt: «Mann mit Ecken und Kanten»

Berlin (dpa) - Matthias Sammer hat die Berufung von Robin Dutt zu seinem Nachfolger als DFB-Sportdirektor begrüßt. «Ich gratuliere dem Deutschen Fußball-Bund. Ich glaube, das ist eine sehr, sehr gute Entscheidung», sagte der Sportvorstand des FC Bayern München dem Pay-TV-Sender Sky Sport News HD am Donnerstag. Sammer hatte Anfang Juli seinen Vertrag mit dem DFB gelöst und war zum deutschen Rekordmeister gewechselt. Dutt sei ein «absoluter Fußball-Fachmann», betonte er. «Was mir bei ihm schon immer aufgefallen ist: Er ist ein Mann mit Ecken und Kanten. Ich weiß, dass das der Verband auch braucht. Man muss nicht immer zu allem Ja und Amen sagen.»

Vettel setzt bei Aufholjagd auf Unberechenbarkeit

Budapest (dpa) - Sebastian Vettel setzt bei seiner Aufholjagd gegen WM-Spitzenreiter Fernando Alonso auf die Unberechenbarkeit in der bisherigen Formel-1-Saison. «Es kann einem in gewisser Weise helfen, viele Punkte gut zu machen, wenn nicht automatisch aufgrund der Stärke der Autos die ersten vier Plätze vergeben sind», sagte der Doppelweltmeister am Donnerstag im Fahrerlager zum Großen Preis von Ungarn. Der 25-Jährige aus Heppenheim konnte von den bisherigen zehn Saisonrennen nur eines gewinnen (Bahrain). In der WM-Wertung hat Vettel als Dritter bereits 44 Punkte weniger als Spitzenreiter Fernando Alonso.

Radprofi Jens Voigt will weitermachen: Drei Angebote

Berlin (dpa) - Der 40-jährige Radprofi Jens Voigt hat drei Angebote, um seine Karriere im kommenden Jahr fortzusetzen. «Ich habe drei konkrete Angebote vom Sky-Team, von Saxo-Bank und auch unser RadioShack-Team hat noch längst nicht das Optimum rausgeholt. Vielleicht bleibe ich auch dort», sagte Voigt der Nachrichtenagentur dpa. Als ältester Teilnehmer der am vergangenen Sonntag zu Ende gegangenen 99. Tour de France hatte der in Berlin lebende Mecklenburger mit seinem RadioShack-Team die Mannschaftswertung gewonnen.

ManUnited-Trainer Ferguson schwärmt von Neuzugang Kagawa

Shanghai/Manchester (dpa) - Nach den ersten Testspielen ist Trainer Alex Ferguson bei Manchester United voll des Lobes für Neuzugang Shinji Kagawa. «Shinji ist intelligent, schnell, hat flinke Füße und arbeitet sehr hart», erklärte er auf der Internetseite des Clubs aus der englischen Fußball-Premiere-League. Der 23 Jahre alte Japaner Kagawa, der von Borussia Dortmund auf die Insel gewechselt war, hatte am Mittwoch beim 1:0 im Testspiel gegen Shanghai Shenhua den Siegtreffer erzielt. «Es ist offensichtlich, dass er ein guter Spieler ist. Wir setzten große Hoffnungen in ihn», sagte Ferguson.

Greuther Fürth holt dänischen EM-Stürmer Mikkelsen

Fürth (dpa) - Bundesliga-Neuling Greuther Fürth hat pünktlich zum Start in sein Trainingslager den dänischen Nationalstürmer Tobias Mikkelsen unter Vertrag genommen. Der 25-Jährige wechselt vom nationalen Meister FC Nordsjaelland zum fränkischen Fußballclub. Bei der Europameisterschaft kam Mikkelsen in allen drei Gruppenspielen zum Einsatz. Gegen Deutschland wurde er kurz vor Ende eingewechselt. «An der Verpflichtung von Mikkelsen haben wir vier Wochen gearbeitet und wir sind sehr froh, dass sich unsere Bemühungen gelohnt haben», erklärte Fürths Präsident Helmut Hack am Donnerstag.

Bresonik verlässt Duisburg - Neuzugang aus den USA

Duisburg (dpa) - Die Fußball-Frauen des FCR Duisburg müssen den Abgang einer weiteren Leistungsträgerin verkraften. Linda Bresonik hat ihren bis 2013 geltenden Vertrag mit dem Bundesligisten gelöst, teilte der Verein am Donnerstag mit. Wohin die Nationalspielerin wechselt, ist nicht bekannt. Sie wird aber mit dem französischen Erstligisten Paris St. Germain in Verbindung gebracht. Duisburg konnte aber am Donnerstag auch eine Neuverpflichtung vermelden. Abwehrspielerin Elli Reed wechselt von den Boston Breakers zum FCR, wo sie einen Zweijahresvertrag erhält. Uwe Möhrle neuer Kapitän des FC Energie Cottbus

Cottbus (dpa) - Cheftrainer Rudi Bommer hat sich für Uwe Möhrle als neuen Kapitän des Fußball-Zweitligisten FC Energie Cottbus entschieden. Das gaben die Lausitzer am Donnerstag bekannt. Der Abwehrspieler beerbt Marc Andre Kruska, der bisher die Spielführerbinde getragen hatte. «Uwe Möhrle ist ein sehr erfahrener Profi, der hohe Akzeptanz genießt und schon in Augsburg eine Mannschaft geführt hat», sagte Bommer. «Deshalb traf meine Wahl auf ihn als besonnenen Spieler, der auch unter Druck den Kopf oben behält.»