weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Basketballer verpassen EM-Überraschung gegen Serbien


Berlin (dpa) - Die deutschen Basketballer haben gegen Mitfavorit Serbien bei der EM im zweiten Spiel die erste Niederlage kassiert. Das Team um Superstar Dirk Nowitzki unterlag dem Vize-Weltmeister am Sonntag in Berlin trotz einer großartigen Leistung mit 66:68 (38:39). Vor 13 050 Zuschauern waren Nowitzki und Tibor Pleiß mit je 15 Punkten beste Werfer für das Heim-Team, das auf den verletzten Robin Benzing verzichten musste. Am Dienstag in der dritten EM-Partie gegen die Türkei will der Flügelspieler wieder dabei sein. Zum Auftakt hatte Deutschland Außenseiter Island bezwungen und besitzt noch alle Chancen auf das Achtelfinale.

Anzeige

Löw plant mit der Polen-Elf - »Spiel des Jahres« für Schottland

Glasgow (dpa) - Joachim Löw plant für das EM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Schottland mit der Erfolgself der Polen-Partie. »Veranlassung für Veränderungen sehe ich normalerweise keine«, sagte der Bundestrainer am Sonntag nach der Ankunft in Glasgow. Alle 22 Akteure seien einsatzfähig, auch der beim 3:1-Sieg gegen Polen leicht angeschlagene Leverkusener Karim Bellarabi. »Wir können absolut sorgenfrei und ohne Probleme in diese Partie gehen«, sagte Löw. Er erwartet einen Gastgeber, der am Montag (20.45 Uhr) im Hampden Park 90 Minuten um seine letzte EM-Chance kämpfen werde. »Für die Schotten ist es das Spiel des Jahres.«

Hamilton gewinnt Formel-1-Rennen in Italien vor Vettel - Rosberg-Aus

Monza (dpa) - Lewis Hamilton hat mit seinem siebten Saisonsieg seinen Vorsprung im Kampf um die Formel-1-Weltmeisterschaft weiter ausgebaut. Der zweimalige Champion gewann am Sonntag den Großen Preis von Italien in seinem Mercedes mit über 20 Sekunden Vorsprung vor Ferrari-Pilot Sebastian Vettel. Dritter wurde Felipe Massa im Williams. Hamiltons Teamkollege Nico Rosberg schied in der drittletzten Runde mit einem Motorschaden aus. In der WM-Wertung führt Hamilton nach seinem insgesamt 40. Grand-Prix-Sieg mit 53 Punkten vor Rosberg. Vettel bleibt Dritter mit 74 Zählern weniger als Titelverteidiger Hamilton.

Deutschland-Achter verpasst Gold: Rang zwei im WM-Finale

Lac d'Aiguebelette (dpa) - Der Deutschland-Achter hat bei der WM in Frankreich das erhoffte Gold verpasst. Im Finale auf dem Alpensee Aiguebelette musste sich das Paradeboot des Deutschen Ruderverbandes am Sonntag mit Rang zwei begnügen. Wie schon bei den Titelkämpfen in den vergangenen beiden Jahren sicherten sich die Briten den Sieg. Im Ziel lag die Crew um Schlagmann Hannes Ocik (Schwerin) nur 0,18 Sekunden hinter dem Titelverteidiger. Dritter wurden die Niederlande. Im letzten WM-Rennen qualifizierte sich der DRV-Achter als insgesamt neuntes deutsches Boot für die Olympischen Spiele 2016 in Rio.

Lisicki als einzige Deutsche bei US Open im Achtelfinale dabei

New York (dpa) - Sabine Lisicki hat nach einer nicht mehr für möglich gehaltenen Aufholjagd als einzige deutsche Tennisspielerin den Sprung in das Achtelfinale der US Open geschafft. Die Berlinerin gewann am Samstag (Ortszeit) in New York 6:4, 4:6, 7:5 gegen die Tschechin Barbora Strycova und drehte im letzten Satz einen 1:5-Rückstand um. Lisicki steht zum zweiten Mal nach 2011 unter den letzten 16 in Flushing Meadows. Angelique Kerber, Andrea Petkovic, Mona Barthel und Philipp Kohlschreiber waren zuvor ausgeschieden. Nach dem zweiten Erfolg im dritten Vergleich über die Weltranglisten-42. Strycova trifft Lisicki am Montag auf die Rumänin Simona Halep.

Kugelstoß-Weltmeisterin Schwanitz siegt auch beim ISTAF

Berlin (dpa) - Kugelstoß-Weltmeisterin Christina Schwanitz hat auch beim Berliner ISTAF gewonnen und im Olympiastadion ihren sechsten Sieg in Serie gefeiert. Die 29-Jährige vom LV 90 Erzgebirge aus Thum setzte sich am Sonntag mit 19,66 Metern klar vor der WM-Dritten Michelle Carter (19,19) und Tia Brooks (beide USA/18,31 Meter) durch. An ihre Jahresweltbestleistug von 20,77 Metern kam Schwanitz zum Saisonabschluss beim Leichtathletik-Klassiker im Olympiastadion aber nicht mehr heran. Ihre letzte Niederlage hatte die Welt- und Europameisterin am 19. Juli in Gotha hinnehmen müssen.

Kanuten in Sorge: Sportdirektor Kahl kritisiert Olympia-Kurs

Rio de Janeiro (dpa) - Der Deutsche Kanu-Verband blickt den Olympischen Spielen in einem Jahr mit Sorge entgegen. Beim Olympia-Test in Rio de Janeiro präsentierte sich der Austragungsort der Wettkämpfe laut Sportdirektor Jens Kahl als »nicht olympia-tauglich.« Das deutsche Team schlug sich mit einem Sieg und insgesamt fünf Podestplätzen trotzdem gut. »Das Problem mit Pflanzen im Wasser hat man hier nicht in den Griff bekommen«, sagte Kahl am Sonntag. Das Wettkampfgebiet sei eng, die Strecke windanfällig. »Faire Bedingungen für alle hinzubekommen, wird nicht so einfach sein«, sagte der Sportdirektor und fürchtet ein »Lotteriespiel«.

Überraschungsteam Flüggen/Böckermann verpasst Final-Triumph in Rio

Rio de Janeiro (dpa) - Das deutsche Beachvolleyball-Duo Lars Flüggen und Markus Böckermann hat bei der Olympia-Generalprobe mit dem zweiten Platz für eine Überraschung gesorgt. Das Team aus Hamburg verlor am Sonntag beim Open-Turnier in Rio de Janeiro nach seinem 2:1-Sieg im Halbfinale gegen die einheimischen Weltmeister Alison und Bruno Schmidt im Endspiel gegen die Europameister Aleksandrs Samoilovs/Janis Smedins aus Lettland mit 0:2. Flüggen/Böckermann gelten nun als Mitfavoriten für die am Donnerstag beginnende deutsche Meisterschaft in Timmendorfer Strand.

Wolfsburgs Torhüter Benaglio feiert Comeback im Regionalliga-Team

Wolfsburg (dpa) - Torhüter Diego Benaglio hat beim VfL Wolfsburg nach mehrwöchiger Verletzung ein Comeback gefeiert. Der Schweizer Keeper, Nummer eins beim Fußball-Bundesligisten, absolvierte für die VfL-Reserve sein erstes Saison-Pflichtspiel in der Regionalliga Nord. Beim 6:1 gegen den TSV Havelse spielte Benaglio am Samstag die kompletten 90 Minuten.