weather-image
29°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Angeschlagener Bellarabi rechnet nicht mit Ausfall gegen Schottland


Frankfurt/Main (dpa) - Offensivspieler Karim Bellarabi rechnet nicht mit seinem Ausfall für das zweite EM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Schottland. Der 25 Jahre alte Leverkusener hatte beim 3:1-Sieg gegen Polen am Freitagabend in Frankfurt einen Schlag auf den Fuß bekommen. Er werde sich über das Wochenende intensiv behandeln lassen, kündigte der Flügelspieler an, «dann geht es schon wieder». Für alle 22 Spieler standen am Samstag ein individuelles Training, eine Mannschaftssitzung und medizinische Behandlungen auf dem Programm. Für den Nachmittag gab Bundestrainer Joachim Löw seinen Profis frei.

Schotten hoffen nach Georgien-Pleite auf «tolle Leistung» gegen DFB

Glasgow (dpa) - Schottlands Fußball-Nationalmannschaft will die überraschende 0:1-Niederlage in der EM-Qualifikation in Georgien schnell abhaken. Trainer Gordon Strachan blickte noch am Freitagabend in Tiflis voller Erwartung auf das Heimspiel am Montag gegen Weltmeister Deutschland. «Ich bin sicher, dass unsere Spieler eine tolle Leistung abliefern wollen. Zum Punktesammeln brauch es diese tolle Leistung», sagte der 58-Jährige. Er habe Vertrauen in jeden seiner Spieler. Schottland liegt in der Gruppe D mit elf Punkten nur auf Platz vier hinter Deutschland (16), Polen (14) und Irland (12).

Hamilton holt Pole in Monza - Vettel Dritter hinter Räikkönen

Monza (dpa) - Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton startet beim Großen Preis von Italien an diesem Sonntag von der ersten Position aus. Der britische Mercedes-Pilot fuhr am Samstag in der Qualifikation in Monza in 1:23,397 Minuten die Bestzeit. Der vierfache Weltmeister Sebastian Vettel musste sich als Dritter auch noch seinem finnischen Ferrari-Teamkollegen Kimi Räikkönen geschlagen geben. Nico Rosberg belegte im zweiten Mercedes Rang vier. Force-India-Pilot Nico Hülkenberg wurde Neunter.

Erste Medaillen für DRV: Gold und Silber durch beide Doppelvierer

Lac d'Aiguebelette (dpa) - Der Männer-Doppelvierer hat den deutschen Ruderern bei WM in Frankreich das erste Gold beschert. Anders als der Frauen-Doppelvierer, der sich wenige Minuten zuvor überraschend mit Rang zwei begnügen musste, wurde die Crew um Schlagmann Hans Gruhne (Potsdam) seiner Favoritenstellung gerecht. Nach einem sehenswerten Schlussspurt gaben die Olympiasieger der Konkurrenz aus Australien und Estland im Finale der Titelkämpfe auf dem Alpensee Aiguebelette das Nachsehen. Dagegen verpasste der Frauen-Doppelvierer die angestrebte Titelverteidigung. Ausgerechnet im WM-Endlauf gab es gegen die USA die erste Niederlage der Saison.

Herrmann erleidet schwere Kapselreizung im Knie - Rückkehr offen

Mönchengladbach (dpa) - Borussia Mönchengladbach muss für unbestimmte Zeit auf Patrick Herrmann verzichten. Der Offensivspieler erlitt eine «eine schwere Kapselreizung mit Sehnenansatzbeteiligung im linken Knie», teilte der Fußball-Bundesligist am Samstag mit. Herrmann hatte sich am Freitag im Testspiel beim Schweizer Club FC Sion verletzt, als er sich in einem Zweikampf das linke Knie verdrehte. Über eine Rückkehr ins Training wollen die Verantwortlichen von Tag zu Tag entscheiden. Die Test-Partie gewann die in der Bundesliga bislang noch sieglose Mannschaft von Trainer Lucien Fravre mit 2:1.

Sprinterin Sailer beendet Karriere: Letztes Rennen beim ISTAF

Berlin (dpa) - Sprinterin Verena Sailer beendet ihre erfolgreiche Sportkarriere. Die frühere 100-Meter-Europameisterin wird am Sonntagabend beim Berliner ISTAF ihr letztes Rennen bestreiten, kündigte sie am Samstag in einer Pressemitteilung ihres Managements an. «Ich merke, dass sich die Prioritäten in meinem Leben verschieben und ich mich auf meine Karriere abseits der Laufbahn fokussieren möchte», begründete die 29-Jährige ihre Entscheidung. Ihre größten Erfolge feierte die Leichtathletin von der MTG Mannheim mit EM-Gold über 100 Meter 2010 in Barcelona und Staffel-Bronze bei der Heim-WM 2009 in Berlin.

Nadal verpasst Achtelfinale der US Open - Aus gegen Fognini

New York (dpa) - Der zweimalige Sieger Rafael Nadal hat das Achtelfinale der US Open verpasst. Der frühere Tennis-Weltranglisten-Erste aus Spanien verlor am frühen Samstagmorgen (Ortszeit) 6:3, 6:4, 4:6, 3:6, 4:6 gegen den Italiener Fabio Fognini. Der 32. der Weltrangliste zog nach 3:46 Stunden damit erstmals in New York unter die letzten 16 ein und revanchierte sich für seine jüngste Niederlage gegen Nadal beim Finale des ATP-Turniers in Hamburg. Nächster Gegner von Fognini ist am Sonntag der Weltranglisten-18. Feliciano Lopez aus Spanien.