weather-image
24°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Reus wieder verletzt: BVB-Profi fällt gegen Polen und Schottland aus

Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Nationalmannschaft muss in den EM-Qualifikationsspielen gegen Polen und Schottland ohne Offensivspieler Marco Reus antreten. Der 26 Jahre alte Dortmunder falle wegen einer Fußverletzung für die anstehenden zwei Partien aus, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Donnerstag mit. Ein angebrochenes Endglied der linken Großzehe lasse keinen Einsatz im Nationalteam zu. Die Verletzung habe sich der Nationalspieler im Bundesligaspiel von Borussia Dortmund gegen Hertha BSC am Sonntag zugezogen. Die weitere Behandlung erfolgte bei seinem Verein in Dortmund. Wie lange Reus pausieren muss, ist unklar.

Polen-Trainer vor Deutschland-Spiel selbstbewusst: Wollen gewinnen

Frankfurt/Main (dpa) - Mit großem Selbstbewusstsein geht Polens Fußball-Nationalmannschaft in das EM-Qualifikationsspiel gegen Weltmeister Deutschland an diesem Freitag in Frankfurt (20.45 Uhr/RTL live). «Wir wollen gewinnen. Unser Ziel ist ein Sieg», sagte Trainer Adam Nawalka am Donnerstag. «Wir wissen, dass es nicht leicht wird. Aber wir haben ein gutes Team mit starken Individualisten. Wir haben Respekt vor Deutschland, aber keine Angst.»

DFB-Elf bleibt Weltranglisten-Dritter

Zürich(dpa) - Vor den zwei wichtigen EM-Qualifikationsspielen gegen Polen und in Schottland liegt Fußball-Weltmeister Deutschland in der FIFA-Weltrangliste weiterhin auf Rang drei. Das geht aus dem September-Ranking hervor, das der Fußball-Weltverband am Donnerstag veröffentlichte. Im vergangenen Monat war die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw um einen Rang zurückgefallen. An der Spitze steht weiterhin WM-Finalist Argentinien vor Belgien.

Meier zurück: Torjäger feiert Comeback bei Frankfurter Testspiel

Frankfurt/Main (dpa) - Fünf Monate nach seiner schweren Knieverletzung hat Bundesliga-Torschützenkönig Alexander Meier bei Eintracht Frankfurt sein Comeback gefeiert. Der 32-Jährige kam am Mittwoch in einem kurzfristig angesetzten Testspiel gegen den SV Sandhausen zum Einsatz. Die Eintracht unterlag dem Zweitligisten durch ein Tor von Streli Mamba in der 75. Minute mit 0:1. Meier hielt 90 Minuten durch. Der Stürmer musste sich im April aufgrund immer wiederkehrender Beschwerden an der Patellasehne operieren lassen.

Maodo Lo wieder im Training - Alle deutschen Basketballer fit

Berlin (dpa) - Kurz vor dem Beginn der Europameisterschaft mit der Vorrunde in Berlin kann Basketball-Bundestrainer Chris Fleming auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Auch Maodo Lo steht nach seiner Beckenprellung wieder im Training. «Und sonst habe ich niemanden humpeln gesehen - und das ist auch gut so», sagte Fleming am Donnerstag bei der Auftaktpressekonferenz im Teamhotel in Berlin. Lo hatte zuletzt rund eine Woche pausieren müssen und deshalb auch die letzten beiden Testspiele gegen Frankreich verpasst. Die deutschen Basketballer starten am Samstag (15.00 Uhr/ZDF) gegen Außenseiter Island in die EM.

Formel-1-Team Williams auch 2016 mit Bottas und Massa

Monza (dpa) - Williams hat seine beiden Formel-1-Piloten Valtteri Bottas und Felipe Massa für die kommende Saison bestätigt. Der Finne und der Brasilianer werden damit 2016 ihr drittes gemeinsames Jahr für den Rennstall aus dem englischen Grove bestreiten. Bottas ist bereits seit 2013 Stammfahrer bei Williams, Massa stieß 2014 von Ferrari dazu.

Deutsches Motorrad-Team perfekt: Cortese und Folger künftig Kollegen

Leipzig (dpa) - Das deutsche Team im Motorrad-Grand-Prix ist perfekt. Ex-Weltmeister Sandro Cortese und Jonas Folger sind künftig Teamkollegen in der Klasse Moto2. Am Donnerstag gab der Rennstall Dynavolt Intact GP aus Memmingen bekannt, dass Folger ab der kommenden Saison als zweiter Fahrer neben Cortese für die Allgäuer startet. Damit wird Intact erstmals mit zwei Piloten in der Moto2 an den Start gehen. Bislang war der Berkheimer Cortese, Moto3-Weltmeister von 2012, Einzelkämpfer.

Tour-Sieger Froome steigt bei Vuelta aus

Berlin (dpa) - Tour-de-France-Sieger Chris Froome ist bei der Spanien-Rundfahrt ausgestiegen. Der britische Radprofi hatte sich auf der elften Etappe einen Kahnbeinbruch im Fuß zugezogen. Das ergaben medizinische Untersuchungen, wie Froome am Donnerstag mitteilte. Der 30 Jahre alte Sky-Kapitän war am Mittwoch schon kurz nach dem Start in eine Barriere gefahren und in eine Steinmauer geprallt. Die 138 Kilometer lange Etappe hatte er mit blutenden Wunden noch beendet. Er büßte jedoch mehr als achteinhalb Minuten auf den Tagessieger Mikel Landa aus Spanien ein. In der Gesamtwertung hatte Froome vor der 12. Etappe einen Rückstand von 7:30 Minuten auf den Träger des Roten Trikots, Fabio Aru aus Italien.

Deutsche WM-Ruderer buchen vier Olympiatickets

Lac d'Aiguebelette (dpa) - Die deutschen Ruderer haben bei der WM in Frankreich den negativen Trend gestoppt. Einen Tag nach dem schwarzen Mittwoch mit gleich fünf verpassten direkten Olympia-Qualifikationen buchten vier Boote die Tickets für Rio 2016. Der Doppelvierer um Schlagmann Hans Gruhne (Potsdam) machte den Weg nach Brasilien mit einem souveränen Sieg im Halbfinale frei und untermauerte damit seinen Anspruch auf eine WM-Medaille. Beide leichten Doppelzweier und der Vierer ohne Steuermann hielten sich mit dritten Rängen schadlos. Damit sind dem DRV nach bisher fünf WM-Tagen sechs Final-Teilnahmen gewiss.

FC Bayern engagiert sich für Flüchtlinge: Spende von einer Million

München (dpa) - Der FC Bayern München engagiert sich für Flüchtlinge und hat dabei auch eine Spende von einer Million Euro angekündigt. «Der FC Bayern sieht es als seine gesellschaftspolitische Verantwortung, den geflohenen, notleidenden Kindern, Frauen und Männern zu helfen, sie zu unterstützen und sie in Deutschland zu begleiten», sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Laut Mitteilung vom Donnerstag plant der deutsche Fußball-Meister durch seine Jugendabteilung in den kommenden Wochen ein «Trainingscamp» für Flüchtlinge einzurichten. Die Stadt soll dabei wesentliche organisatorische Aufgaben übernehmen.

Sanierungskonzept von DEB-Präsident Reindl endgültig abgesegnet

München (dpa) - Dem Sanierungskonzept des DEB-Präsidenten Franz Reindl für das deutsche Eishockey steht endgültig nichts mehr im Weg. Auch die Gebührenordnung als Teil der neuen Satzung habe jetzt Bestand, teilte der Deutsche Eishockey-Bund am Donnerstag mit. Die Landeseissportverbände (LEV) haben bis zum Fristende am 1. September «nicht in erforderlicher Größenordnung» ihren möglichen Widerruf geltend gemacht. Die Gebührenordnung ist entscheidend für die Sanierung des Deutschen Eishockey Bundes.