weather-image
17°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

FC Bayern im Champions-League-Halbfinale gegen FC Barcelona


Nyon (dpa) - Der FC Bayern München trifft im Halbfinale der Champions League auf den FC Barcelona und damit auf den Ex-Club von Trainer Pep Guardiola. Wie die Auslosung am Freitag in der Zentrale der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in Nyon ergab, muss der deutsche Rekordmeister am 5. oder 6. Mai zunächst auswärts antreten, das Rückspiel findet am 12. oder 13. Mai in München statt. Im anderen Halbfinale hat Italiens Rekordmeister Juventus Turin zunächst Heimrecht gegen Titelverteidiger Real Madrid. Das Endspiel wird am 6. Juni im Berliner Olympiastadion ausgetragen.

Europa-League-Halbfinale: Sevilla-Florenz und Neapel-Dnjepropetrowsk

Nyon (dpa) - Ex-Nationalspieler Mario Gomez trifft mit dem AC Florenz im Halbfinale der Europa League auf Titelverteidiger FC Sevilla. Das ergab die Auslosung am Freitag in der Zentrale der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in Nyon. Florenz muss am 7. Mai zunächst in Sevilla antreten und hat eine Woche später Heimrecht. Im anderen Semifinale spielt Wolfsburg-Bezwinger SSC Neapel gegen Dnjepr Dnjepropetrowsk aus der Ukraine. Das Endspiel findet am 27. Mai in Warschau statt.

Wolfsburg-Sportchef Allofs zu neuem Vertrag: «Sind uns einig»

Neapel (dpa) - Die Verlängerung des Vertrags von Manager Klaus Allofs beim VfL Wolfsburg ist anscheinend besiegelt. «Ich bleibe sicher noch ein paar Jahre - wir sind uns einig», sagte der Sportchef des Fußball-Bundesligisten dem TV-Sender Kabel eins nach dem Aus der Niedersachsen im Viertelfinale der Europa League. Der bisherige Kontrakt von Allofs beim VfL läuft noch bis 2016. Es galt zuletzt als wahrscheinlich, dass der frühere Werder-Manager einen neuen Dreijahresvertrag beim Bundesliga-Tabellenzweiten unterschreiben wird. Allofs arbeitet seit November 2012 in Wolfsburg.

Bahn-Betreiber spricht nach Randalen Mitreiseverbot für Ultras aus

Uelzen (dpa) - Nach der Verwüstung eines Zuges am Rande des Nordderbys zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV hat die Eisenbahngesellschaft Metronom ein Bahnverbot für alle sogenannten Ultra-Fan-Gruppen ausgesprochen. Bei den Randalen am Sonntag sei eine Grenze deutlich überschritten worden, begründete ein Sprecher des Unternehmens am Freitag in Uelzen diesen Schritt. Rund 300 HSV-Fans hatten die Inneneinrichtung zweier Waggons schwer beschädigt. Nach Metronom-Angaben entstand ein Schaden von rund 100 000 Euro. Als Ultras werden fanatische Anhänger einer Fußballmannschaft bezeichnet.

Eishockey-Vizemeister Ingolstadt bestätigt Trennung von Trainer Huras

Ingolstadt (dpa) - Der deutsche Eishockey-Vizemeister ERC Ingolstadt hat den Weggang von Trainer Larry Huras bestätigt. Der Coach verlässt die Oberbayern nach nur einer Saison und dem zweiten Einzug in das Finale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nacheinander. «Larry hat erfolgreiche Arbeit bei uns geleistet», sagt Sportdirektor Jiri Ehrenberger am Freitag in einer Mitteilung. Huras selbst hatte einen Tag zuvor bereits in einem Interview seinen Wechsel nach Schweden bestätigt. Dort soll er beim Erstligisten MoDo Hockey anheuern.

Eishockey-Nationalspieler Mauer wechselt von Mannheim nach München

Mannheim/München (dpa) - Der Eishockey-Nationalspieler Frank Mauer wechselt zur kommenden Saison vom deutschen Meister Adler Mannheim zum EHC München. «Ich freue mich auf die Herausforderung. Ich denke, wir werden in München ein gutes Team beisammen haben», sagte der Stürmer dem «Mannheimer Morgen». Mauer hatte mit seinen sieben Treffern als Mannheimer Playoff-Toptorjäger großen Anteil am Titelgewinn in der Deutschen Eishockey Liga in dieser Woche. Die Adler wollen sich zu Personalentscheidungen erst nach den Meisterfeiern am Wochenende äußern.