weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport 

0.0
0.0

Löw verlängert Vertrag als Bundestrainer bis WM 2018


Frankfurt/Main (dpa) - Joachim Löw hat seinen Vertrag als Bundestrainer der Fußball-Nationalmannschaft um zwei Jahre bis zur Weltmeisterschaft 2018 verlängert. Das gab DFB-Präsident Wolfgang Niersbach am Freitag bei einer Pressekonferenz des Deutschen Fußball-Bundes in Frankfurt bekannt. »Mit seiner Kompetenz, seiner Zielstrebigkeit und seinem souveränen Auftreten tut Jogi der Nationalmannschaft und dem gesamten DFB unheimlich gut«, sagte Niersbach. Der vorige Kontrakt des Weltmeistercoaches Löw endete nach der Europameisterschaft 2016 in Frankreich.

Anzeige

FIFA: Niersbach-Vereinbarung mit DFB verstößt nicht gegen Ethikregeln

Zürich (dpa) - Die Vergütungsregelung von Wolfgang Niersbach als Präsident des Deutschen Fußball-Bundes verstößt nicht gegen das Ethikreglement der FIFA. Das erklärte der Weltverband am Freitag nach einer Untersuchung durch die FIFA-Ethikkommission. Im vorliegenden Fall seien nach Analyse aller »relevanten Dokumente« und Befragungen von beteiligten Personen »keine Satzungen des Ethikreglements der FIFA verletzt« worden. Der ehemalige DFB-Präsident Theo Zwanziger hatte die Rentenvereinbarung Niersbachs mit dem DFB vor gut einem Monat durch die Ethikkommission überprüfen lassen.

Umfrage: Hamburg und Berlin sollen Olympia gemeinsam austragen

Berlin (dpa) - Kurz vor der Entscheidung im Wettstreit zwischen Berlin und Hamburg um eine Olympia-Bewerbung hat sich die Mehrheit der Deutschen für eine Zwei-Städte-Lösung ausgesprochen. 47 Prozent der Befragten sind laut des aktuellen ZDF-Politbarometers der Meinung, dass der Deutsche Olympische Sportbund Berlin und Hamburg gemeinsam ins Rennen um die Sommerspiele 2024 schicken sollte. Für Hamburg allein sprechen sich 28 Prozent aus, für Berlin 17 Prozent. DOSB-Präsident Alfons Hörmann wird an diesem Montag in Frankfurt/Main verkünden, ob Berlin oder Hamburg als Bewerberstadt ins Rennen um die Sommerspiele 2024 gehen soll.

Rosberg Erster zum Auftakt in Australien vor Hamilton und Vettel

Melbourne (dpa) - Nico Rosberg hat zum Saisonauftakt der Formel 1 die Tagesbestzeit erzielt und Weltmeister Lewis Hamilton auf den zweiten Platz verwiesen. Der gebürtige Wiesbadener fuhr am Freitag bei seiner besten Trainingsrunde auf dem 5,303 Kilometer langen Albert Park Circuit eine Zehntelsekunde schneller als sein Mercedes-Teamkollege. Dritter wurde Sebastian Vettel im Ferrari. Der viermalige Weltmeister wies einen Rückstand von 0,715 Sekunden auf Rosberg auf.

Manipulationsverdacht: Ermittlungen gegen fünf Profis in Spanien

Pamplona (dpa) - Wegen des Verdachts der Manipulation von Spielen in der ersten spanischen Fußball-Liga hat die Justiz Ermittlungen gegen fünf Profis eingeleitet. Wie am Freitag aus Justizkreisen in Pamplona in Nordspanien verlautete, handelte es sich dabei um den Kapitän von Espanyol Barcelona, Sergio García, Antonio Amaya von Rayo Vallecano, Jordi Figueras und Jorge Molina vom jetzigen Zweitligisten Betis Sevilla sowie den Ex-Kapitän Patxi Puñal von CA Osasuna.

UEFA erweitert Anti-Doping-Programm um Steroid-Profile

Nyon (dpa) - Die UEFA erstellt im Kampf gegen Doping von der kommenden Saison an auch Steroid-Profile. Die medizinische Kommission der UEFA habe entsprechenden Langzeitanalysen von Urin-Proben zugestimmt, teilte die Europäische Fußball-Union am Freitag mit. Die Steroid-Profile sollen in den biologischen Pass der Spieler einfließen, dessen Einführung zur Saison 2015/16 die Europäische Fußball-Union bereits beschlossen hatte. In dem Dokument werden die medizinischen Daten eines Sportlers aus Kontrollen aller UEFA-Wettbewerbe gesammelt.

Paris-Nizza: Kwiatkowski weiter Gelb - deutsche Sprinter ohne Chance Rasteau (dpa) - Der polnische Radprofi Michal Kwiatkowski hat sein Gelbes Trikot bei der Fernfahrt Paris-Nizza erneut verteidigt. Die Entscheidung bei der traditionellen Fernfahrt wird erst am Finaltag beim 9,6 Kilometer langen Zeitfahren auf den Col d'Eze bei Nizza erwartet. Die beste Ausgangsposition hat am Sonntag der Australier Richie Porte, der im Gesamtklassement weiter mit einer Sekunde hinter Kwiatkowski auf Rang zwei liegt. Den Sieg auf der fünften Etappe am Freitag sicherte sich nach 192,5 Kilometern in Rasteau der Italiener Davide Cimolai vor dem Franzosen Bryan Coquard im Massensprint.

Rang zwei für Weltmeister Klein/Hausding bei Wassersprung-Weltserie

Peking (dpa) - Zum Auftakt der Weltserie in Peking haben die Wasserspringer Sascha Klein und Patrick Hausding im Synchronspringen vom Turm Rang zwei belegt. Das Weltmeister-Duo musste sich am Freitag mit 410,28 Punkten lediglich den favorisierten Chinesen Aisen Chen und Yue Lin (486,75) geschlagen geben. Im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett konnten Hausding und der Leipziger Stephan Feck mit Rang drei ebenfalls einen Podestplatz erringen. Sieger wurden die Chinesen Kai Qin und Yuan Cao.

Augsburger Panther trennen sich von Trainer Thomson und zwölf Profis

Augsburg (dpa) - Nach einer erneut enttäuschenden Spielzeit in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) müssen Trainer Greg Thomson und mindestens zwölf Spieler die Augsburger Panther verlassen. Einen Nachfolger für den Coach gibt es bereits, den Namen teilten die Panther am Freitag noch nicht mit. Der DEL-Vizemeister von 2010 hatte im zweiten Winter nacheinander den Einzug in die Playoffs verpasst. Außerdem trennen sich die Augsburger auch von zwölf Profis.

Männer-Staffel bei Biathlon-WM in Sotschi-Besetzung

Kontiolahti (dpa) - In der Silber-Besetzung von Sotschi will die deutsche Männer-Staffel bei der Biathlon-Weltmeisterschaft in Kontiolahti am Samstag nach Gold greifen. Für das Rennen über die 4x7,5 Kilometer wurden am Freitag Erik Lesser, Daniel Böhm, Arnd Peiffer und Simon Schempp nominiert. Damit muss wie erwartet Benedikt Doll pausieren, der in Kontiolahti bisher in allen Rennen zum Einsatz gekommen war. Titelverteidiger Norwegen ist nach den bisher gezeigten Leistungen auch bei der WM in Finnland der Topfavorit.

DFB-Sportgericht: Mainz muss Geldstrafe wegen Rauchbomben bezahlen

Frankfurt/Main (dpa) - Wegen Rauchbomben im Fanblock muss der FSV Mainz 05 eine Geldstrafe in Höhe von 7500 Euro bezahlen. Dieses Urteil fällte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Freitag. FSV-Anhänger hatten das verbotene Feuerwerk bei der 2:4-Niederlage der Rheinhessen im Bundesliga-Spiel am 13. Februar gezündet. Mainz hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. Serie von Dallas-Rivale San Antonio gerissen - 57 Punkte für Irving

San Antonio (dpa) - Die Siegesserie der San Antonio Spurs ist in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA nach sechs Spielen gerissen. Die Texaner kassierten am Donnerstag (Ortszeit) vor heimischer Kulisse eine 125:128-Niederlage nach Verlängerung gegen die Cleveland Cavaliers. Für die Gäste, bei denen Kyrie Irving mit 57 Punkten eine Karrierebestleistung erzielte und selbst Superstar LeBron James (31) in den Schatten stellte, war es der 42. Saisonsieg bei 25 Niederlagen.