weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Aufgalopp für Irland mit Rumpfkader - Nur elf Spieler im Training


Frankfurt/Main (dpa) - Mit einem Rumpfaufgebot von elf Fußball-Nationalspielern hat Bundestrainer Joachim Löw die Vorbereitung auf das WM-Qualifikationsspiel in Irland aufgenommen. Neun Akteure fehlten am Dienstagvormittag in Frankfurt bei der ersten Trainingseinheit auf dem Platz. Sie absolvierten stattdessen nach DFB-Angaben eine Regenerationseinheit im Teamhotel. Der leicht angeschlagene Lukas Podolski müsse wegen einer leichten Blessur am Fuß gepflegt werden, hieß es drei Tage vor der Partie am Freitagabend in Dublin.

Lahm & Co. winken bis zu 200 000 Euro bei WM-Qualifikation

Frankfurt/Main (dpa) - Die deutschen Nationalspieler können im Falle einer erfolgreichen Qualifikation für die Fußball-WM 2014 in Brasilien bis zu 200 000 Euro an Prämien pro Mann kassieren. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat sich vor den Qualifikations-Partien in Irland und gegen Schweden mit den Spielern auf 20 000 Euro pro Einsatz verständigt, wie der Verband am Dienstag mitteilte. Die DFB-Auswahl bestreitet insgesamt zehn Partien. Nur der Gruppenerste qualifiziert sich direkt für das Turnier in Brasilien.

Ex-Sportdirektor Matthias Sammer beim DFB feierlich verabschiedet

Frankfurt/Main (dpa) - Der langjährige Sportdirektor Matthias Sammer ist am Dienstag vom Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) feierlich verabschiedet worden. »Ich habe gerade auch in diesem Gremium immer das absolute Vertrauen und die große Unterstützung gespürt«, sagte Sammer nach der Sitzung am Dienstag in Frankfurt am Main. Er war vor über drei Monaten als Sportdirektor zum deutschen Rekordmeister FC Bayern München gewechselt.

Auch Bremens Coach Schaaf unterstützt Stuttgarts Trainer Labbadia

Bremen (dpa) - Nach seiner Wutrede hat Stuttgarts Trainer Bruno Labbadia auch von seinem Bremer Kollegen Thomas Schaaf Unterstützung erhalten. »Bruno Labbadia hat mit seinen Aussagen recht, das unterstützen alle Trainer«, sagte der Coach von Werder Bremen am Dienstag. »Natürlich ist es bei jedem individuell, aber die Kernaussagen sind richtig.« Zuvor hatte bereits Wolfsburgs Trainer Felix Magath den VfB-Coach gestärkt. Unterdessen stellte sich auch die Vereinsführung des VfB Stuttgart hinter Labbadia.

Ballack bedauert verpasstes Abschiedsspiel - Aussprache mit Löw

Frankfurt (dpa) - Der ehemalige Kapitän Michael Ballack bedauert seinen unrühmlichen Abgang aus der deutschen Nationalmannschaft und möchte eine Aussprache mit Joachim Löw. »Wichtig ist, dass wir beide in aller Ruhe mal über das Geschehene sprechen werden«, erklärte der 98-malige Nationalspieler, der in der vergangenen Woche seine aktive Fußball-Karriere beendet hatte. »Aber es wird keine Geste nur für die Öffentlichkeit geben«, sagte Ballack in einem Interview der Zeitung »Express« (Dienstag).

Fair Play Preis für Ruder-Duo und Paralympics-Sieger Wollmert

Frankfurt/Main (dpa) - Die Ruderinnen Charlotte Arand und Barbara Karches, Tischtennis-Paralympics-Sieger Jochen Wollmert und der Bremer Verein fairplayer erhalten in diesem Jahr den Fair Play Preis des Deutschen Sports. Das gaben das Bundesministerium des Inneren (BMI) und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) am Dienstag in Bonn bekannt.

Florian Mayer in Shanghai als dritter Deutscher in Runde zwei

Shanghai (dpa) - Florian Mayer hat beim mit 3,5 Millionen Dollar dotierten Turnier in Shanghai als dritter Deutscher mühelos die zweite Runde erreicht. Der Tennisprofi aus Bayreuth bezwang am Dienstag den Australier Bernard Tomic mit 6:4, 6:0 und trifft jetzt in der Runde der besten 32 auf den schottischen Olympiasieger Andy Murray. Der an Nummer drei gesetzte US-Open-Sieger hatte in der ersten Runde ein Freilos. Zuvor waren bereits Tommy Haas und Philipp Kohlschreiber weitergekommen.