weather-image
18°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Angeschlagener Federer verliert im Davis-Cup-Finale gegen Monfils

Lille (dpa) - Roger Federer hat im Davis-Cup-Finale sein erstes Einzel klar verloren. Der von Rückenproblemen geplagte Schweizer unterlag am Freitag in Lille dem Franzosen Gael Monfils mit 1:6, 4:6, 3:6. Damit steht es im Endspiel zwischen Frankreich und der Schweiz nach dem ersten Tag 1:1. In der ersten Partie hatte Stanislas Wawrinka vor der Davis-Cup-Rekord-Kulisse von 27 432 Zuschauern gegen Jo-Wilfried Tsonga mit 6:1, 3:6, 6:3, 6:2 gewonnen. Für das Doppel am Samstag (14.30 Uhr/tennis.de) sind bislang Julien Benneteau und Richard Gasquet bei Frankreich sowie Marco Chiudinelli und Michael Lammer für die Schweiz vorgesehen. Wechsel sind aber noch möglich.

2. Liga: Heidenheim schiebt sich auf Rang vier - Lautern nur remis

Berlin (dpa) - Die Überraschungsteams SV Darmstadt 98 und 1. FC Heidenheim haben in der 2. Fußball-Bundesliga ihre Aufstiegsambitionen untermauert. Beim 0:0 im Verfolgerduell beim 1. FC Kaiserslautern sicherten sich die Darmstädter am Freitagabend einen wichtigen Punktgewinn und bleiben auf dem dritten Tabellenplatz. Durch das 3:0 (1:0) gegen SV Sandhausen schob sich Heidenheim an den Pfälzern vorbei auf Rang vier. Nach sieben sieglosen Heimspielen feierte der VfL Bochum mit dem 4:0 (1:0) gegen den VfR Aalen den ersten Saisonsieg vor eigenem Publikum und kletterte zumindest bis Montag in die obere Tabellenhälfte.

DOSB-Präsident Hörmann: Aufklärung der WM-Vergabe «unerfreulich»

Berlin (dpa) - DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat die Verschleppungstaktik des Fußball-Weltverbands FIFA bei der Aufklärung der umstrittenen WM-Vergaben an Russland (2018) und Katar (2022) kritisiert. «Die ganze Sache ist sehr unerfreulich. Es wäre schön, wenn dieser ganze Vorgang der Vergabe irgendwann geklärt, sauber kommuniziert und schließlich beendet wird», sagte Hörmann am Freitag der Deutschen Presse-Agentur und ergänzte mit einem Seitenhieb gegen FIFA-Präsident Joseph Blatter: «Jede Organisation hat die Führung, die sie verdient.»

Alle sieben DSV-Springer für Weltcup-Auftakt qualifiziert

Klingenthal (dpa) - Die deutschen Skispringer haben die erste Herausforderung des WM-Winters bestanden. In der Qualifikation zum Weltcup-Auftakt in Klingenthal gab es keinen Ausfall, so dass an diesem Sonntag alle sieben DSV-Adler im Einzel an den Start gehen. Skiflug-Weltmeister Severin Freund weckte am Freitag mit 138,5 Metern Hoffnungen auf einen gelungenen Saisonstart, auch der ebenfalls vorqualifizierte Andreas Wellinger wusste mit 137,5 Metern zu gefallen. Bester Deutscher in der Ausscheidung war Markus Eisenbichler, der mit 134,5 Metern auf Rang sechs kam. Den Sieg sicherte sich der Tscheche Roman Koudelka mit der Tagesbestweite von 142 Metern.

Bahrain und Vereinigte Arabische Emirate nicht bei Handball-WM

Herzogenaurach (dpa) - Bahrain und die Vereinigten Arabischen Emirate werden nach einem Beschluss des Handball-Weltverbandes IHF nicht an der WM 2015 in Katar teilnehmen. Das teilte die IHF am Freitagabend mit. Das Council des Weltverbands entschied auf seiner Sitzung in Herzogenaurach, dass stattdessen Island in Gruppe C und als deutscher Gegner Saudi-Arabien in Gruppe D nachrücken.

Auch zehnte WM-Partie zwischen Anand und Carlsen endet mit Remis

Sotschi (dpa) - In der zehnten Partie der Schachweltmeisterschaft hat Titelverteidiger Magnus Carlsen am Freitag seine Führung gegen den Herausforderer Viswanathan Anand verteidigt. Mit den schwarzen Figuren wehrte der Norweger alle Angriffe des Inders ab und erreichte nach mehr als drei Stunden Spielzeit im 32. Zug ein Remis. Carlsen führt jetzt mit 5,5:4,5 und benötigt aus den restlichen beiden Spielen noch einen Punkt, um seine Schachkrone zu verteidigen.

Lagenschwimmer Deibler mit Klassezeit - Auch Bruder Steffen Meister

Wuppertal (dpa) - Markus Deibler hat sich mit einer Klassezeit über 100 Meter Lagen für die Kurzbahn-WM qualifiziert. Der Hamburger verpasste am Freitag bei den deutschen Meisterschaften in Wuppertal in 51,81 Sekunden seinen deutschen Rekord nur um zwölf Hundertstel. Deibler schwamm 0,02 Sekunden langsamer als die Weltjahresbestzeit. Sein älterer Bruder Steffen Deibler gewann die 100 Meter Freistil in 47,49 Sekunden. Auch der Frankfurter Marco di Carli (47,75) und Björn Hornikel (Sindelfingen/47,76) blieben über diese Distanz unter der fürs Finale geforderten WM-Norm. Steffen Deibler hatte kurz zuvor die 200 Meter Schmetterling zu Trainingszwecken geschwommen.

Adams und Lavillenie als Welt-Leichtathleten des Jahres gekürt

Monte Carlo (dpa) - Kugelstoßerin Valerie Adams und Stabhochspringer Renaud Lavillenie sind die Welt-Leichtathleten des Jahres. Das Duo setzte sich bei der Wahl des Internationalen Leichtathletik-Verbandes IAAF am Freitag in Monte Carlo durch. Die Hallen-Weltmeisterin aus Neuseeland und der Stabhochsprung-Europameister aus Frankreich sind damit Nachfolger der jamaikanischen Sprintstars Shelly-Ann Fraser-Pryce und Usain Bolt.

Nowitzki lobt Entscheidung für Fleming: «Sehr gute Wahl»

Berlin (dpa) - Auch Superstar Dirk Nowitzki hat die Entscheidung für Chris Fleming als neuen Bundestrainer der deutschen Basketballer gelobt. Der frühere Bamberger Meistercoach sei «eine sehr gute Wahl», sagte Nowitzki der «Bild»-Zeitung (Samstag). «Er ist ein wirklich guter Coach, das hat er in Bamberg bewiesen. Und er kennt die deutschen Spieler, was ein großes Plus ist.» Der Deutsche Basketball Bund hatte am Freitag die Verpflichtung von Fleming verkündet, der Vertrag des 44 Jahre alten Amerikaners läuft zunächst bis nach Ende von Olympia 2016 in Rio de Janeiro.

Führungs-Duo in DEL gewinnt - Auch Eisbären ohne Mühe

Berlin (dpa) - Das Führungs-Duo der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) hatte am Freitag leichtes Spiel. Spitzenreiter Adler Mannheim (45 Punkte) bezwang die Schwenninger Wild Wings 4:1, der Tabellenzweite EHC München (43) landete mit dem 8:1 gegen die Iserlohn Roosters den höchsten Sieg des Abends. Auch der DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin sicherte sich beim 5:1 gegen die Augsburger Panther drei Punkte.