weather-image
20°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Bayern München ist neuer Basketball-Meister

Berlin (dpa) - Bayern München ist neuer deutscher Basketball-Meister. Dank eines Endspielerfolgs gegen ALBA Berlin kürten sich die Münchner erstmals seit 59 Jahren wieder zum Champion. Die Mannschaft von Trainer Svetislav Pesic gewann am Mittwoch in Berlin mit 75:62 (33:30) und sicherte sich damit den nötigen dritten Erfolg in der Best-of-Five-Finalserie. Das Pesic-Team löste den zuletzt viermaligen Meister Brose Baskets Bamberg als Champion ab

Anzeige

Tennisprofi Benjamin Becker im Viertelfinale von 's-Hertogenbosch

's-Hertogenbosch (dpa) - Jan-Lennard Struff hat beim Rasen-Tennisturnier im niederländischen 's-Hertogenbosch ein deutsches Duell mit Benjamin Becker verpasst. Der 24-Jährige aus Warstein musste sich im Achtelfinale am Mittwoch Vasek Pospisil 4:6, 2:6 geschlagen geben. Der Kanadier spielt nun gegen den Mettlacher Becker um den Einzug in das Halbfinale. Der deutsche Routinier hatte zuvor den Israeli Dudi Sela 6:2, 7:5 bezwungen.

Tennisprofi Kamke scheidet in Eastbourne aus

Eastbourne (dpa) - Davis-Cup-Spieler Tobias Kamke ist beim ATP-Tennisturnier in Eastbourne nicht über das Achtelfinale hinausgekommen. Auf Rasen verlor der Lübecker am Mittwoch in einer ausgeglichenen Partie gegen den Weltranglisten-25. Feliciano Lopez 6:7 (10:12), 5:7. Der Spanier benötigte 2:01 Stunden für den Erfolg bei dem mit 562 340 Euro dotierten Vorbereitungsturnier für den Grand-Slam-Klassiker in Wimbledon, der am Montag beginnt.

Beck beim WTA-Turnier in den Niederlanden im Viertelfinale

's-Hertogenbosch (dpa) - Annika Beck steht beim WTA-Tennisturnier im niederländischen 's-Hertogenbosch im Viertelfinale. Die Bonnerin profitierte am Mittwoch von der Aufgabe der French-Open-Finalistin Simona Halep aus Rumänien, die beim Stand von 7:5, 2:3 aus ihrer Sicht verletzt aufgab. Im ersten Satz hatte Beck eine 4:1-Führung noch aus der Hand gegeben.

Dopingsünder Powell darf wieder starten

Lausanne (dpa) - Dopingsünder Asafa Powell darf vorläufig wieder starten, obwohl der Internationale Sportgerichtshof CAS noch nicht endgültig über den Fall des Jamaikaners entschieden hat. Nach CAS-Angaben vom Mittwoch in Lausanne gilt die Starterlaubnis indes bereits jetzt. Möglicherweise müsse der einstige 100-Meter-Weltrekordler nach einem endgültigen Urteil eine Sperre nachträglich absitzen. Diese Voraussetzungen gelten auch für Powells Trainingsgefährtin Sherone Simpson.

Radprofi Tony Martin bei Tour de Suisse weiter in Gelb

Büren (dpa) - Tony Martin fährt bei der Tour de Suisse weiter im Gelben Trikot. Auf der weitgehend flachen fünften Etappe am Mittwoch konnte der deutsche Radprofi seine Gesamtführung erneut mit Erfolg verteidigen. Beim Sieg des Italieners Sacha Modolo im Massensprint kam der 29 Jahre alte Zeitfahr-Weltmeister mit dem Hauptfeld an. Der Deutsche John Degenkolb wurde Etappendritter.

Großer Preis von Deutschland: Vertragsstreit droht

Hockenheim (dpa) - Im Ringen um den Großen Preis von Deutschland droht ein Vertragsstreit zwischen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone und dem Hockenheimring. Es gebe keine Ausstiegsklausel aus dem Vertrag, sagte Rennstrecken-Geschäftsführer Georg Seiler der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch und bestätigte damit einen Bericht des «Mannheimer Morgen». Ecclestone hatte zuvor Verhandlungen mit den Nürburgring-Besitzern bestätigt, die sich von 2015 an für fünf Jahre die Rechte am deutschen Grand Prix sichern wollen und bereits ein Einvernehmen mit dem Briten vermeldeten.

Beach-Volleyballerinnen Holtwick/Semmler früh gescheitert

Berlin (dpa) - Die deutschen Beachvolleyball-Teams sind am Mittwoch schlecht in das Grand-Slam-Turnier in Berlin gestartet. Für die an Rang eins gesetzten Lokalmatadorinnen Katrin Holtwick und Ilka Semmler war die Veranstaltung bereits nach dem ersten Tag beendet.

TBB Trier erfüllt Bedingungen für Basketball-Bundesliga

Frankfurt/Main (dpa) - TBB Trier spielt auch in der kommenden Saison in der Basketball-Bundesliga. Der Club habe die vom BBL-Lizenzierungsausschuss geforderten Bedingungen fristgerecht erfüllt, teilte die Liga am Mittwoch mit. Die Trierer seien den Anforderungen nachgekommen.

Flick zu Hummels-Einsatz gegen Ghana: Wird mit Sicherheit knapp

Santo André (dpa) - Der Einsatz des verletzten Mats Hummels im zweiten WM-Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Brasilien ist weiterhin fraglich. «Wir sind guter Dinge, auch wenn es mit Sicherheit knapp wird für das Spiel am Samstag gegen Ghana», sagte Assistenztrainer Hansi Flick im deutschen Teamquartier. Hummels absolvierte am am Mittwoch wegen seiner Prellung im rechten Oberschenkel und der daraus resultierenden Einblutung nur ein individuelles Programm.

Gerd Müller: Thomas Müller wird WM-Torrekord brechen

Berlin (dpa) - Für Gerd Müller wird Thomas Müller der nächste Rekordtorjäger von Fußball-Weltmeisterschaften. «Ich bin mir sicher, dass sich Thomas Müller den WM-Torrekord holt, denn er hat ja noch zwei bis drei weitere Weltmeisterschaften vor sich», sagte Gerd Müller der «Sport Bild». Thomas Müller war mit fünf Treffern bester WM-Torschütze vor vier Jahren und erzielte am Montag drei Tore beim deutschen 4:0-Auftaktsieg gegen Portugal. Mit 15 Treffern liegt Brasiliens Ronaldo in der ewigen WM-Torschützenliste vor den Deutschen Miroslav Klose und Gerd Müller (beide 14).

Ghanas Verband weist Revolte-Berichte zurück

Maceió (dpa) - Ghanas Fußball-Verband hat vor dem Gruppenspiel gegen die DFB-Auswahl Berichte über einen Spieleraufstand dementiert. «Es gibt keine Revolte, keine Spieler sind in eine Meuterei verwickelt», hieß es in einer Mitteilung. Der WM-Fehlstart beim 1:2 gegen die USA hatte im Lager der Afrikaner für reichlich Aufregung gesorgt.

Wieder Tumulte am Rande der Weltmeisterschaft in Brasilien

São Paulo (dpa) - Die Fußball-WM ist erneut von Protesten begleitet worden. In São Paulo kam es nach dem Gruppenspiel zwischen Brasilien und Mexiko (0:0) am Dienstagabend beim FIFA-Fanfest zu Tumulten, bei denen ein Beamter verletzt wurde. In Rio de Janeiro setzte die Polizei Pfefferspray gegen eine Gruppe von etwa 50 Anti-WM-Demonstranten ein. 15 von ihnen wurden festgenommen. Zusammenstöße zwischen WM-Gegnern und Polizei wurden auch aus Fortaleza gemeldet.

Maradona kritisiert Brasiliens Spiel

Caracas (dpa) - Der frühere argentinische Torjäger Diego Maradona hat der brasilianischen Nationalelf nach dem 0:0 gegen Mexiko bei der WM ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. «Wenn es einer der Favoriten sein möchte, muss Brasilien sich stark verbessern», befand der 53-Jährige in seiner Sendung «De Zurda» (Mit links) im venezolanischen TV-Sender Telesur. Vor allem im Angriff fehle es an Alternativen, wenn Superstar Neymar nicht zur Geltung komme

WM in Brasilien: Bisher über 50 000 Zuschauer im Schnitt

Hamburg (dpa) - Die WM-Spiele in Brasilien sind bisher ähnlich gut besucht wie vor vier Jahren in Südafrika. 50 380 Fans sahen im Schnitt die ersten 17 Spiele in den zwölf WM-Stadien. In Südafrika waren es am Ende 49 670 pro Begegnung. Den Zuschauerrekord hält die WM 1994 in den USA, als im Schnitt knapp 69 000 Fußballfans die Endrundenspiele besuchten.