weather-image
17°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Medien: Millionenstrafe für Manchester City und PSG durch UEFA


Berlin (dpa) - Die Top-Clubs Manchester City und Paris St. Germain sind laut Medienberichten aus England und Frankreich von der UEFA wegen Verstößen gegen das sogenannte Financial Fair Play mit Millionenstrafen belegt worden. Einen Ausschluss aus der Champions League müssen die Fußball-Vereine aber nicht fürchten. Übereinstimmenden Berichten zufolge müssen beide Clubs rund 60 Millionen Euro Strafe zahlen und dürfen in der kommenden Saison nur 21 statt der üblichen 25 Spieler in der Königsklasse einsetzen. Zudem dürfen die Gehälter der Profi-Teams nicht steigen. Die UEFA wollte die Berichte am Dienstag auf Nachfrage nicht kommentieren.

1899 Hoffenheim bestätigt Wechsel von Pirmin Schwegler

Sinsheim (dpa) - Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim hat den Wechsel des Frankfurters Pirmin Schwegler offiziell bestätigt. Der 27-jährige Schweizer erhält im Kraichgau einen Vertrag bis zum Juni 2017, teilte der Club am Dienstag mit. Der Kapitän von Eintracht Frankfurt stand bei den Hessen noch bis Juni 2015 unter Vertrag, konnte den Verein aber aufgrund einer Ausstiegsklausel vorzeitig verlassen. Die Ablösesumme soll im unteren Millionenbereich liegen. «Hoffenheim verfolgt eine klare Philosophie, die Mannschaft spielt einen begeisternden Offensivfußball», begründete Schwegler seinen Wechsel.

Kahn sieht Weidenfeller bei WM als deutsche Nummer zwei

München (dpa) - Der dreimalige Welttorhüter Oliver Kahn sieht Roman Weidenfeller trotz dessen jüngsten Patzers als klare Nummer zwei in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien. «Allein schon, weil er über Jahre in der Champions League sehr überzeugend gespielt und auch diese Saison seinen Teil zum zweiten Platz der Dortmunder in der Bundesliga beigetragen», sagte Kahn am Dienstag bei einem Sponsorentermin in München. Weidenfeller tue dem Team von Bundestrainer Joachim Löw auch als «Typ gut». Der 33 Jahre alte BVB-Keeper hatte sich am Samstag beim 3:2-Sieg gegen 1899 Hoffenheim beim letzten Gegentor einen Schnitzer erlaubt.

Thomas Müller will vorerst beim FC Bayern bleiben

München (dpa) - Fußball-Nationalspieler Thomas Müller sieht seine Zukunft vorerst weiter beim FC Bayern München. «Ich steh' jetzt sicher nicht vor dem Absprung, kann aber auch keine Garantie für alle Zeiten abgeben», sagte der Offensivakteur in einem Interview des österreichischen Internetportals «krone.at». Nachdem der 24-Jährige unter Trainer Pep Guardiola zuletzt mehrfach nur als Joker ins Spiel gekommen war, waren Spekulationen über einen baldigen Abschied Müllers vom deutschen Fußball-Rekordmeister aufgekommen.

Klose nach Comeback optimistisch: Bald «wieder bei 100 Prozent»

Rom (dpa) - Der deutsche Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose ist nach seinem Comeback für Lazio Rom zuversichtlich, bald wieder in Topform zu sein. «Ich muss noch viel arbeiten in dieser Woche und hoffe, dass ich gegen Inter wieder bei 100 Prozent sein werde», sagte der 35-Jährige nach seinem Kurzeinsatz beim 3:3 gegen Hellas Verona. Am Samstag steht für Lazio das vorletzte Saisonspiel in der Serie A bei Inter Mailand an. «Für mich ist es wichtig, wieder in Topform zu kommen, noch fehlt mir die Kraft für 90 Minuten», erklärte Klose, der sich vor einem knappen Monat den Oberschenkel gezerrt hatte.

Gomez erneut nicht im Florenz-Kader - Individuelles Training

Florenz (dpa) - Der deutsche Fußball-Nationalstürmer Mario Gomez hat nach seiner Knieverletzung erneut individuell trainiert. Der 28-Jährige stand am Dienstag nicht im Kader seines Clubs AC Florenz für die Serie-A-Partie gegen Sassuolo Calcio am Abend. Gomez trainierte am Montag nach Angaben eines Sprechers zuletzt individuell und nicht mit der Mannschaft. Bundestrainer Joachim Löw gibt am Donnerstag den vorläufigen deutschen WM-Kader bekannt. Gomez hatte sich vor gut sechs Wochen eine Bänderzerrung im linken Knie zugezogen.

Nach tödlichem Kloschüssel-Wurf: Fußball-Rowdy in Brasilien gefasst

Recife (dpa) - Drei Tage nach dem Tod eines Fußball-Fans im WM-Spielort Recife durch eine vom Tribünendach geworfene Kloschüssel hat die Polizei den Täter festgenommen. Der Mann habe die Tat gestanden, sagte dessen Anwalt am Montagabend (Ortszeit). «Es war nicht seine Absicht, jemanden zu verletzen», sagte der Jurist. Die Polizei war dem mutmaßlichen Täter nach einer anonymen Anzeige auf die Spur gekommen.

Eishockey-WM: Amnesty fordert Einhaltung der Menschenrechte

Berlin (dpa) - Vor der Eishockey-WM in Weißrussland hat Amnesty International die Regierung in Minsk aufgefordert, die Meinungs- und Versammlungsfreiheit zu achten. «Im Vorfeld der Eishockey-WM versuchen die Behörden durch Verhaftungen kritische Stimmen auszuschalten und Aktivisten einzuschüchtern», sagte Jovanka Worner von der Menschenrechts-Organisation. «Die weißrussische Regierung tritt die Meinungs- und Versammlungsfreiheit immer wieder mit Füßen. Es ist Zeit für Fairplay bei den Menschenrechten!» Vom 9. bis 25. Mai findet in der Hauptstadt Minsk die Eishockey-WM statt.

Tennis: Haas scheitert in der ersten Runde in Madrid

Madrid (dpa) - Tommy Haas ist in der ersten Runde des Masters-Tennisturniers in Madrid gescheitert. Der 36 Jahre alte Wahlamerikaner unterlag am Dienstag dem Niederländer Igor Sijsling 6:3, 1:6, 6:4. In der vergangenen Woche hatte der Weltranglisten-17. beim Turnier in München noch das Halbfinale erreicht. Bei der mit 3,67 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung in Madrid waren bereits der Augsburger Philipp Kohlschreiber und Benjamin Becker aus Mettlach in der ersten Runde ausgeschieden.

ARD verzichtet weiterhin auf Live-Bilder von der Tour de France

Hannover (dpa) - Die ARD verzichtet weiterhin auf Original-Bilder von der Tour de France. «Da werden wir wie bisher auch in diesem Jahr nachrichtlich berichten, aber ohne Live-Übertragungen», erklärte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky am Dienstag. Wegen der Doping-Problematik waren ARD und ZDF nach der Frankreich-Rundfahrt 2011 aus der Live-Berichterstattung vom größten Radrennen der Welt ausgestiegen. Aktuelle TV-Bilder sind nur bei Eurosport zu sehen.

Segel-Olympiasieger Schümann erhält «Goldene Sportpyramide»

Berlin (dpa) - Jochen Schümann, Deutschlands erfolgreichsten Segler, erhält in diesem Jahr die «Goldene Sportpyramide» der Stiftung Deutsche Sporthilfe. Der dreimalige Olympiasieger wird am 16. Mai bei einer Gala in seiner Heimatstadt Berlin ausgezeichnet, die Laudatio soll Bundesinnenminister Thomas de Maizière halten. Das Preisgeld in Höhe von 25 000 Euro geht nach Angaben der Sporthilfe vom Dienstag traditionell an ein vom Preisträger benanntes Projekt im Sport.

Skiverband zieht aus Dopingfall Sachenbacher-Stehle Konsequenzen

Leipzig (dpa) - Der Deutsche Skiverband zieht aus dem Dopingfall von Evi Sachenbacher-Stehle Konsequenzen. Nachdem die Biathletin bei den Olympia in Sotschi wahrscheinlich wegen eines verunreinigten Nahrungsergänzungsmittels positiv getestet wurde, sei man dabei, in Sachen Nahrungsergänzungsmittel «alles auf den Prüfstand zu stellen», sagte DSV-Sprecher Stefan Schwarzbach am Dienstag dem Bayerischen Rundfunk. «Aktuell ist es so, dass sich unsere Anti-Doping-Kommission, unsere Mediziner, unsere Mannschaftsbetreuer sehr intensiv mit der Thematik beschäftigen, wie kann man die Athleten noch enger informieren, noch engmaschiger kontrollieren.»

Paul führt Clippers in NBA-Viertelfinale zu Auftaktsieg gegen Thunder

Oklahoma City (dpa) - Angeführt von einem starken Chris Paul haben die Los Angeles Clippers zum Auftakt der Viertelfinals in den NBA-Playoffs einen deutlichen Auswärtssieg gefeiert. Die Kalifornier setzten sich am Montag (Ortszeit) mit 122:105 bei den Oklahoma City Thunder durch. Allstar-Aufbauspieler Paul erzielte 32 Punkte, traf acht seiner neun Dreipunktwürfe und kam zudem auf zehn Assists. Bei den Thunder ragte Russell Westbrook mit 29 Zählern heraus.

Bobpilot Machata startet künftig für Stuttgart

Stuttgart (dpa) - Manuel Machata hat nach der Rücknahme seiner Einjahressperre den Verein gewechselt und plant einen kompletten Neuanfang im Bobsport. Der Viererbob-Weltmeister von 2011 fährt von sofort an für den Bobclub Stuttgart Solitude. Die Schwaben gingen zudem bis 2018 eine Kooperation mit dem bisherigen Machata-Club SC Potsdam ein.