weather-image
28°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

FC Bayern erhält über 3 Millionen an Entschädigungszahlungen


Frankfurt/Genf (dpa) - Der FC Bayern München profitiert am meisten von den Entschädigungszahlungen der UEFA für Nationalspieler bei der Europameisterschaft. Der deutsche Rekordmeister erhält nach der EM in Polen und der Ukraine 3,095 Millionen Euro. Die Europäische Fußball-Union schüttet nach Angaben der Club-Vereinigung ECA vom Dienstag insgesamt 100 Millionen Euro aus. 40 Millionen an die Clubs für ihre Profis, die in Qualifikationsspielen ihres Landes im Einsatz waren, und 60 Millionen für Teilnehmer der Endrunde.

DFB-Pokal: Cupsieger Bayern gegen Frankfurter Frauen in Runde zwei

Frankfurt/Main (dpa) - Schon in der zweiten Runde des DFB-Pokals der Frauen kommt es zur Neuauflage des Endspiels der Vorsaison: Cupgewinner Bayern München empfängt am 6. oder 7. Oktober den diesjährigen Finalgegner 1. FFC Frankfurt. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) nach der Auslosung am Dienstag in Frankfurt mit. Die Bayern-Frauen hatten Frankfurt am 12. Mai in Köln überraschend mit 2:0 besiegt.

Pezzoni wird mit Clubs im Ausland in Verbindung gebracht

Düsseldorf (dpa) - Fußballprofi Kevin Pezzoni wird nach seiner umstrittenen Trennung vom Zweitligisten 1. FC Köln unter anderem mit dem englischen Premier-League-Verein Aston Villa, dem Zweitligisten FC Middlesbrough und dem schottischen Meister Celtic Glasgow in Verbindung gebracht. Als Jugendlicher spielte Pezzoni mehrere Jahre bei den Blackburn Rovers. Auch der niederländische Erstligist VVV Venlo soll Interesse an einer Verpflichtung des Verteidigers haben. Sein Management wollte am Dienstag auf Anfrage der dpa zu entsprechenden Veröffentlichungen in Kölner Medien nichts sagen.

Technische Probleme am Vettel-Auto noch immer nicht behoben

Berlin (dpa) - Weltmeister Sebastian Vettel muss im Endspurt um den Formel-1-Titel neuerliche technische Probleme mit der Lichtmaschine seines Red Bull fürchten. «Die haben das Problem noch nicht 100 Prozent in Griff, arbeiten aber hart daran, um das Problem zu überwinden für die nächsten Rennen», sagte Teamchef Christian Horner im Sender «Servus TV» unter Verweis auf Motorenpartner Renault. Vettel war beim Großen Preis von Italien am Sonntag zum zweiten Mal in dieser Saison wegen einer überhitzten Lichtmaschine ausgeschieden.

London-Cheforganisator Coe soll britischer Olympia-Präsident werden

London/Düsseldorf (dpa) - Lord Sebastian Coe hat seine Bereitschaft erklärt, Präsident des Nationalen Olympischen Komitees Großbritanniens (BOA) zu werden. «Ich bin glücklich, dass es weitergeht», sagte der Cheforganisator der Olympischen Spiele und Paralympics in London. «Ich bin formal gefragt worden, und warum sollte ich nicht helfen?» Der bisherige BOA-Präsident Colin Moynihan hatte bereits Mitte August erklärt, dass er im November nach siebenjähriger Amtszeit nicht noch einmal kandidieren wolle. UEFA greift durch: Preisgelder von 23 Clubs eingefroren

Nyon (dpa) - Die UEFA treibt ihre Bemühungen um wirtschaftliche Vernunft im europäischen Fußball voran und hat die Preisgelder von 23 Vereinen vorläufig eingefroren. Den Clubs - darunter Europa-League- und Supercup-Sieger Atlético Madrid - wird vorgeworfen, ausstehende Zahlungen an andere Teams, ihre Spieler oder Steuerbehörden nicht geleistet zu haben. Dies verstößt gegen die Regeln des Financial Fair Play, mit denen die Europäische Fußball-Union künftig ökonomische Auswüchse verhindern will. Deutsche Vereine sind nicht betroffen. Charr legt Protest gegen Wertung im Klitschko-Kampf ein

Hamburg (dpa) - Boxprofi Manuel Charr hat wie angekündigt Protest gegen die Wertung des verlorenen WM-Kampfes gegen Titelträger Vitali Klitschko eingelegt. Es liege ein Regelverstoß vor, weil er in der Ringecke Klitschkos vom Arzt begutachtet und behandelt wurde, teilte sein Boxstall Diamondboy Promotion am Dienstag mit. Nun muss sich der Weltverband WBC mit dem Protest befassen. Klitschko hatte durch technischen K.o. in der vierten Runde gewonnen. Charrs Management gibt an, nach den Regeln hätte sein Boxer wegen der stark blutenden Augenbrauenverletzung in der nächstgelegenen Ecke behandelt werden müssen.

Murray feiert bei US Open ersten Grand-Slam-Titel

New York (dpa) - Tennis-Olympiasieger Andy Murray hat bei den US Open in New York den ersten Grand-Slam-Titel seiner Karriere gefeiert. Der 25 Jahre alte Brite setzte sich am Montag (Ortszeit) im Endspiel gegen den serbischen Titelverteidiger Novak Djokovic nach einem hochklassigen Match über fünf Sätze und 4:54 Stunden mit 7:6 (12:10), 7:5, 2:6, 3:6, 6:2 durch. Murray ist damit der erste britische Grand-Slam-Sieger seit Fred Perry im Jahr 1936.