weather-image
26°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Paarläufer Savchenko/Szolkowy bangen um fünften EM-Titel

Budapest (dpa) - Die Chemnitzer Paarläufer Aljona Savchenko und Robin Szolkowy müssen um ihren fünften Titel bei Eiskunstlauf-Europameisterschaften bangen. Wegen eines Fehlers der Sachsen beim dreifachen Wurfflip zogen die russischen Titelverteidiger Tatjana Wolososchar und Maxim Trankow im Kurzprogramm am Freitag in Budapest mit fast sieben Punkten Vorsprung an den viermaligen Weltmeistern vorbei. Das Oberstdorfer Ehepaar Maylin und Daniel Wende ist vor der Kür am Sonntag Achter, Mari Vartmann und Aaron van Cleave aus Berlin belegen Rang zehn.

Erneuter Rückschlag für Eisbären Berlin - Hamburg baut Serie aus

Berlin (dpa) - Die Eisbären Berlin haben im Kampf um einen Platz in der Playoff-Qualifikation wichtige Punkte liegen gelassen. Beim Konkurrenten Augsburger Panther verlor das Team aus der Hauptstadt am Freitag 3:6. Der Meister, für den die Pre-Playoffs das Minimalziel sind, blieb damit zwar Neunter (54 Zähler) der Deutschen Eishockey Liga, doch die Augsburger schlossen nach Punkten auf. Die Hamburg Freezers bauten am 39. Spieltag ihre beeindruckende Siegesserie vor eigenem Publikum weiter aus. Der Tabellenführer sicherte sich mit dem klaren 5:0 gegen die Schwenniger Wild Wings den 16. Heimerfolg in Serie. Der frühere Bundestrainer Hans Zach gewann mit den Adler Mannheim 2:0 gegen die Nürnberg Ice Tigers.

15-jährige Russin Lipnitskaja Eiskunstlauf-Europameisterin

Budapest (dpa) - Die 15 Jahre alte Julia Lipnitskaja ist Eiskunstlauf-Europameisterin. Die Russin setzte sich am Freitagabend vor ihrer zwei Jahre älteren Teamgefährtin Adelina Sotnikowa durch. Bronze ging an die fünfmalige Titelträgerin Carolina Kostner aus Italien. Die 19-jährige Nathalie Weinzierl aus Mannheim wurde Achte und sicherte den deutschen Damen damit zwei Startplätze für die EM 2015 in Stockholm. Sarah Hecken aus Mannheim hatte auf Rang 34 das Finale der besten 24 Läuferinnen verpasst.

Deutsche Hockey-Herren starten mit Sieg und Remis in EM in Wien

Wien (dpa) - Angeführt von Welthockey-Spieler Moritz Fürste haben die deutschen Herren bei der Hallen-EM gute Aussichten auf den Halbfinaleinzug. Allerdings verspielte der Titelverteidiger am Freitag in der Wiener Stadthalle nach einem 6:4-Auftaktsieg gegen eine starke russische Mannschaft noch einen sicher geglaubten Erfolg gegen die Niederlande. Nach einer 6:3-Führung musste sich die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) gegen den Erzrivalen mit einem 6:6 (3:1) begnügen. Damit verpasste das völlig neu zusammengestellte Team den vorzeitigen Sprung ins Halbfinale. Im abschließenden Gruppenspiel am Samstag (9.00 Uhr) gegen England würde aber ein Remis reichen.

Wank löst letztes Olympia-Ticket - Neumayer-Aus in der Quali

Zakopane (dpa) - Andreas Wank hat mit dem dritten Platz in der Qualifikation zum Weltcup in Zakopane das letzte Olympia-Ticket der deutschen Skispringer gelöst. Der 25-Jährige präsentierte sich am Freitag bei seinem Sprung auf 124,5 Meter in guter Verfassung und profitierte zugleich vom Patzer seines Teamkollegen Michael Neumayer. Der 35-Jährige verpasste mit 115 Metern als 41. den Einzug in den Einzel-Wettbewerb am Sonntag und wird auch am Samstag beim Mannschaftsspringen nur Zuschauer sein. Dort vertreten Wank, Richard Freitag, Andreas Wellinger und Severin Freund die deutschen Farben. Für Olympia ist zudem Marinus Kraus qualifiziert.

Rekordsieger Peterhansel übernimmt Gesamtführung bei Rallye Dakar

La Serena/Chile (dpa) - Rekordsieger Stéphane Peterhansel hat bei der Rallye Dakar seinen vierten Tagessieg geholt und im X-raid-Mini auch die Führung in der Gesamtwertung übernommen. Der Franzose kam am Freitag nach dem 699 Kilometer langen Teilstück von El Salvador nach La Serena in Chile vor seinen beiden Mini-Kollegen Nasser Al-Attiyah aus Katar und dem Spanier Joan «Nani» Roma ins Ziel. Der bisherige Spitzenreiter Roma hat nun vor der abschließenden 13. und letzten Etappe am Samstag 26 Sekunden Rückstand auf Peterhansel.

Keine Chance mehr auf Olympia: Abfahrer Stechert verletzt

München (dpa) - Skirennfahrer Tobias Stechert hat beim Kampf um eine Olympia-Teilnahme nach einer neuerlichen Knieverletzung keine Chance mehr. Der Oberstdorfer wurde am Freitag wegen eines Risses im Meniskus am linken Knie operiert. Das teilte Stechert auf der Internetseite des Deutschen Skiverbandes mit. Stechert, der als einziger deutscher Speedfahrer nach Rang elf in Lake Louise wenigstens die halbe Olympia-Norm gelöst hat, war nach dem Donnerstagstraining in Wengen nach München gereist. Dort wurde der Eingriff am Knie vorgenommen. Am vergangenen Wochenende musste der Deutsche Skiverband schon das Saison-Aus von Tobias Stecherts jüngerer Schwester Gina Stechert bekanntgeben.

Deutsche Skeletonpilotinnen enttäuschen auch in Igls

Innsbruck-Igls (dpa) - Die deutschen Skeletonpilotinnen haben auch beim vorletzten Weltcup der Saison in Innsbruck-Igls enttäuscht und die Podestplätze weit verfehlt. Als Beste kam die viermalige Europameisterin Anja Huber am Freitagabend auf den zehnten Rang. Die Berchtesgadenerin verpasste damit erneut die Chance, die Olympia-Qualifikation perfekt zu machen. Die Britin Elizabeth Yarnold baute mit ihrem vierten Sieg bei einem Weltcup in dieser Saison ihre Weltcup-Führung aus. Zweite wurde die US-Amerikanerin Noelle Pikus-Pace. Schon vor einer Woche waren die Deutschen der Konkurrenz hinterhergefahren. In St. Moritz war die Suhlerin Sophia Griebel als Zehnte die Beste.