weather-image
11°

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

Romney nimmt Nominierung als Kandidat der Republikaner an

Tampa (dpa) - Mitt Romney hat beim Parteitag der US-Republikaner die Nominierung zum Präsidentschaftskandidaten angenommen. «Herr Vorsitzender und die Delegierten, ich nehme die Nominierung für die Präsidentschaft der USA an», sagte er am Donnerstagabend (Ortszeit) zu Beginn seiner Rede in Tampa in Florida unter dem Jubel seiner Fans. Romney tritt im November gegen Amtsinhaber Barack Obama an.

Anzeige

Merkel-Besuch: China unterstützt deutschen Kurs zur Euro-Rettung

Peking (dpa) - China unterstützt den deutschen Kurs zur Bewältigung der Schuldenkrise in Europa. Beim Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in China habe die chinesische Führung deutlich gemacht, dass Deutschland aus ihrer Sicht «für die richtige Politik steht», berichteten Delegationskreise. Merkel setzte ihren Besuch am Freitag zusammen mit Regierungschef Wen Jiabao mit einer Besichtigung der «Verbotenen Stadt» in Peking fort. Anschließend stand ein Besuch im Airbus-Werk in Tianjin südöstlich von Peking auf dem Programm.

UN schlagen Alarm wegen Flüchtlingen aus Syrien

New York (dpa) - Die Vereinten Nationen schlagen Alarm wegen der immer kritischeren Lage von Flüchtlingen in Syrien. «Wenn die Kämpfe weitergehen, wird die Zahl der Flüchtlinge unsere Möglichkeiten überschreiten», sagte der stellvertretende UN- Generalsekretär Jan Eliasson am Donnerstag im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen in New York. «Inzwischen brauchen schon 2,5 Millionen Menschen in Syrien unsere Hilfe. Damit hat sich die Zahl seit März verdoppelt.»

FDP: Ost- und Westrente noch vor der Wahl angleichen =

Berlin (dpa) - Die FDP dringt auf eine Angleichung der Altersrenten in Ost- und Westdeutschland noch in dieser Wahlperiode. «Es ist mehr als 20 Jahre nach der deutschen Einheit höchste Zeit», sagte FDP-Generalsekretär Patrick Döring der Magdeburger «Volksstimme». «Im Koalitionsvertrag steht, dass wir dies in dieser Wahlperiode sicherstellen wollen.» Dazu stünden die Liberalen. Nach einem früheren Medienbericht hatte das Arbeitsministerium auf eine parlamentarische Anfrage der Linken erklärt, dass eine Regelung, die den unterschiedlichen Interessen in Ost und West gleichermaßen gerecht wird, «nicht absehbar» sei.

Zentralrat appelliert nach Rabbiner-Überfall an Muslime

Berlin (dpa) - Nach dem brutalen Überfall auf einen Rabbiner in Berlin fordert der Zentralrat der Juden von muslimischen Verbänden mehr Engagement gegen Antisemitismus. Sie hätten zwar öffentlich und gegenüber dem Zentralrat ihr Mitgefühl und ihre Abscheu über den Überfall ausgedrückt, sagte Ratspräsident Dieter Graumann der «Berliner Zeitung». «Worte des Mitgefühls sind schön und ehrlich gemeint. Aber Taten wären auch wichtig.» Graumann fügte hinzu: «Ich würde mich freuen, wenn die Verbände sich endlich entschlossener gegen den Antisemitismus in den eigenen Reihen wenden würden.»

Militärs nehmen Buch über Bin Laden-Einsatz unter die Lupe

Washington (dpa) - Das Buch eines US-Elitesoldaten über den Einsatz gegen Terroristenchef Osama bin Laden gerät ins Visier von Juristen des Pentagons. Nach US-Presseberichten wollen die Militärs jetzt prüfen, ob in dem Buch auch Details über Einsatzpläne oder -Methoden enthalten sind, die als geheim einzustúfen sind. In einem Schreiben an den Verlag und den Autor kündigt der Leiter der Militärabteilung des Pentagons, Jeh Charles Johnson, den Einsatz «aller rechtlichen Möglichkeiten» an.